Band Filter

NAZARETH - The Newz

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NAZARETH
Title The Newz
Homepage NAZARETH
Label EDEL RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.1/10 (28 Bewertungen)

NAZARETH feiern Geburtstag und schenken ihren Fans nach acht Jahren ohne Studioalbum ihre neue Langrille„The Newz“. Seit 40 Jahren existieren die schottischen Rock-Dinosaurier inzwischen schon und auch wenn die großen Erfolge wie die Ballade „Love Hurts“ bereits in den Siebziger Jahren entstanden, stellen die Herrschaften um Sänger Dan McCafferty eine gewisse Konstante im Rock-Biz dar. Als eine der ersten Bands haben NAZARETH übrigens nach dem Fall des Eisernen Vorhangs im ehemaligen Ostblock gespielt, was ihnen eine solide Fanbase einbrachte, während diverse Stiländerungen im Laufe der Jahre beim westlichen Publikum durchaus zu Irritationen führte.

„The Newz“ ist geprägt von McCaffertys ausdrucksstarker Stimme und man rühmt sich mit einer modernen, jedoch traditionsrespektierenden Produktion. Will sagen, NAZARETH haben sich auf ihre Kernkompetenzen besonnen und machen qualitativ hochwertigen AOR. Dabei kochen die Schotten nicht einfach Altes neu auf, sondern schaffen es tatsächlich, Tradition und Moderne zu verbinden. Ein Song wie der Opener „Goin’ Loco“ lässt es bluesverliebt grooven, während „Day At The Beach“ rhythmische Gitarrenakkorde favorisiert. „Liar“ setzt auf eine altersgerechte Härte, die es auch den Fans der ersten Stunde erlaubt, den Kopf rotieren zu lassen, ohne dass die müden Knochen leiden müssen. „See Me“ verbreitet mit einer ausgeprägten Rhythmusfraktion gute Laune, dann starten Drums und Saiteninstrumente ein stoisches Zwiegespräch bei „Enough Love“. Mit „Warning“ lassen es die alten Recken erneut krachen, bevor „Mean Street“ wieder bluesige Akzente setzt. Britischen Seventies Hardrock verspricht „Road Trip“, dann darf „Gloria“ das Herz erwärmen. „Keep On’ Travellin’“ legt derweil wieder einen Zahn zu, um Platz zu machen für die Gitarrenspielereien von „Loggin’ On“. Mit „The Gathering“ geht es in bereits in die Zielgerade, hier nehmen NAZARETH allerdings das Tempo merklich raus, um mit der hymnische Schmusenummer „Dying Breed“ zu enden.

Ein grundsolides Album ist „The Newz“ geworden. Die Kiddies werden mit dem Silberling vermutlich nicht viel anfangen können, dafür hat Papa seinen Spaß an den Songs. Live kann der sich NAZARETH auch anschauen, Start der ausgedehnten Geburtstagstour war am 25. Januar 2008 in Schweden. Weitere Haltestellen sind Irland, Großbritannien, Deutschland, Schweiz, Österreich und ab Ende April auch Norwegen, Brasilien, Kolumbien und Venezuela, die Tschechische Republik, Finnland, Litauen, Polen und Norwegen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu NAZARETH