Band Filter

NEÀNDER - eremit

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NEÀNDER
Title eremit
Homepage NEÀNDER
Label THROUGH LOVE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (3 Bewertungen)

Rund 1 ½ Jahre nach ihrem selbstbetitelten Debüt melden sich NEÀNDER aus Berlin mit ihrem zweiten Streich „eremit“ zurück. Die Herren Jan Korbach, Patrick Zahn und Michael Zolkiewicz (allesamt Gitarre) sowie Schlagzeuger Sebastian Grimberg haben sich einen instrumentalen Mix aus Doom, Ambient und Black Metal auf die Fahnen geschrieben und in der Tat lassen die langsamen, schweren Riffs zu keiner Sekunde Gesang vermissen.

Das 40-minütige Album besteht aus sechs Songs, die man jedoch getrost als Ganzen betrachten kann. NEÀNDER nehmen ihre Hörer mit auf eine Reise in eine trostlose und einsame Galaxie, die den Namen Melancholie tragen könnte, gleichzeitig aber voller Energie und Dynamik steckt. Der Sound hat etwas von einer schwarzen Vulkanlandschaft, bei der man immer mit dem eruptiven Ausbruch rotglühender Lava rechnen muss. Der Sound steckt voller Wucht, düsterer Kraft und Intensität, einzig „Clivina“ nimmt sich ein wenig zurück, ist aber ähnlich wie die Prelude zum Opener „Purpur“ auch eher ein Vorspiel für das finale „Atlas“, bei dem nochmals alle Register gezogen werden.

NEÀNDER besteht aus Musikern der Blackgazer ÅND, der Hardcore-Punks PATSY O’HARA, der Sludgern EARTH SHIP und aus Live-Mitgliedern von CASPER. Für die Produktion von „eremit“ haben sie mit Christoph Barthelt von KADAVAR, Jan Oberg (Hidden Planet Studio) und Magnus Lindberg von CULT OF LUNA zusammengearbeitet. Eindeutig eine sehr produktive und kreative Kooperation, denn das Ergebnis kann sich wahrlich hören lassen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu NEÀNDER