Band Filter

NECROID - Nefarious Destiny

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NECROID
Title Nefarious Destiny
Homepage NECROID
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

Das Infoblatt preist die 2001 gegründeten Süddeutschen von NECROID sehr erwartungsvoll an, so dass man gespannt den Rundling in den CD-Schacht wirft.

Der Sound tönt tatsächlich angenehm fett aus den Boxen, was bei labellosen Bands nicht immer vorzufinden ist. „Enemy inside“ prescht als Opener gleich gut nach vorne und serviert stark thrashig angehauchten Death Metal, der aber meist auf Blastbeats verzichtet. Allerdings sind die Riffs größtenteils gute Durchschnittsware und die im Presseblatt so gelobten Vocals wirken etwas zu gezwungen und platt, was dem Abwechslungsreichtum von „Nefarious Destiny“ nicht gerecht wird. „Betrayed by life“ groovt im Midtempo mit gutklassigen Melodien. „Manipulation“ bietet vom Dampfhammer bis zu gemässigteren Passagen ordentlich Abwechslung, bevor mit „Racked and Ruined“ das erste Highlight angekündigt wird. Der Song erinnert des Öfteren an eine Mischung aus neueren KATAKLYSM und alten SLAYER und besticht durch die Verschmelzung von Blasts, einem einprägsamen Chorus sowie einem kurzen Solo-Intermezzo. Darauf folgt mit „The Blood for all“ leider ein langweiliger Midtempo-Song, der wenig Wiedererkennungswert bietet. Die folgenden „Shadows of the light“ und „Retribution“ fallen ebenfalls nicht aus dem stilistischen Rahmen, obwohl „Retribution“ wohl einer der schlechteren Tracks des Albums sein dürfte.

Da auch die drei letzten Tracks nur wenige Überraschungen bieten, muss man NECROID eine solide Veröffentlichung mit Luft nach oben attestieren. Nicht mehr, aber auch nicht weniger…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

NECROID - Weitere Rezensionen

Mehr zu NECROID