Band Filter

NEUROSIS - Sovereign (Re-Release)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NEUROSIS
Title Sovereign (Re-Release)
Homepage NEUROSIS
Label NEUROT RECORDINGS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Zuerst die Fakten: Bei “Sovereign” handelt es sich um ein Re-Issue der bereits im Jahre 2000 als erste Veröffentlichung auf dem bandeigenen Label Neurot Recordings erschienenen EP mit überarbeitetem Artwork, aufgewertet durch einen bisher unveröffentlichten Bonus Track. Was soll man nun abgesehen davon noch zu NEUROSIS sagen? Eingeweihte wissen ohnehin, was sie zu erwarten haben und haben das Werk womöglich bereits im Schrank stehen. Für alle anderen hier ein, im Prinzip auf jedes beliebige Album der US-Amerikaner übertragbarer Versuch:

„Sovereign“ ist im Grunde ein wahrhaftiger Psycho-Trip für echte Neurotiker. Die Grundstimmung ist düster, bedrohlich und Angst einflößend. Man wähnt sich ausgesetzt in eine karge Wüste aus noch nicht vollständig erkalteter Lava, es ist heiß und drückend schwül, es weht nicht die leiseste Brise, kein Hoffnungsschimmer in Form eines zart blühenden Bäumchens oder wenigstens eines ehemals grün gewesenen, trockenen Strauches ist in Sicht. Der vernebelte Mond scheint blutrot über der Szenerie. Damit wäre das Setting für die mentale Reise schon einmal festgelegt. Durch diese unwirtliche Einöde patrouilliert eine Horde wütender Cyborgs, die sich den ungebetenen Eindringlingen gegenüber unberechenbar wie eine Naturgewalt verhalten. Wohl dem, der sich von ihrem langsamen, fast lethargischen Schritttempo nicht täuschen lässt und auf der Hut ist, denn wenn man die feinen Herren wütend macht, kann es unangenehm werden. Da wird man zunächst angebrüllt, bis die Adern aus den kahlen Köpfen hervortreten (ein Phänomen, das sich live sehr gut beobachten ließ). Nicht genug abgehärtete Ohren dürften an diesem Punkt bereits Kopfschmerzen bekommen. Wer hingegen trotzdem noch aufrecht stehen kann, wird gefoltert von allgegenwärtigem Feedback-Fiepen und ähnlichen obskuren Geräuschen, die im Bonus Track „Misgiven“ auf die Spitze getrieben werden und zur wahren Orgie heranwachsen, bis auch der letzte Hartgesottene ob der streckenweise unglaublichen, subtilen Brutalität um Gnade winselt.

Zusammengefasst ist „Sovereign“ auch für geübte Ohren anstrengend, hinterlässt eine gähnende Leere im Körper, sorgt dadurch aber auf wundersame Weise für eine erhöhte Endorphin-Ausschüttung, ähnlich wie Sport, Schokolade oder Sex. Damit ist es ein typisches NEUROSIS-Werk und damit groß. Punkt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

NEUROSIS - Weitere Rezensionen

Mehr zu NEUROSIS