Band Filter

Request did not return a valid result

NIDINGR - Sorrow Infinite and Darkness

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NIDINGR
Title Sorrow Infinite and Darkness
Homepage NIDINGR
Label DARK ESSENCE RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Tja, was soll man groß über eine Band schreiben, als deren größtes Verkaufsplus das Infoblatt die Tätigkeit von NIDINGR-Gitarrist Teloch als Live-Mitglied von GORGOROTH angibt? Sicher nicht viel. NIDINGR fristen wohl schon seit zehn Jahren ihr Dasein, mehr als zwei Demos in den Neunzigern sind dabei aber nie herausgekommen. Ob das Trio (Sänger mit zwei Gitarristen) schon damals dener dargebotenen Stil fabrizierten, ist fraglich, dafür klingt „Sorrow Infinite And Darkness“ zu modern.

Hier stimmt einfach fast alles, was man in der Regel nicht aus Norwegen hören möchte: Schwedisch angehauchter, rasant-melodischer Schwarzmetall, welcher mit einem Drum-Computer auf 180 bpm unterlegt wird, hier und da garniert mit an das COVENANT-Debut erinnernden Keyboardklängen. Der in der Info angebrachte Querverweis auf DØDHEIMSGARD ist angebracht, wenn man an deren „Satanic Art“-Mini-CD denkt. Sonderlich innovativ oder avantgardistisch klingt das Ergebnis hier aber nicht, auch wenn das sicher der Eigenanspruch von NIDINGR sein mag. Den Skandinaviern gelingt es weder für auch nur eine Nanosekunde, an die majestätische Dunkelheit der Gründerväter ihrer Heimat anzuknüpfen noch den Anschluss an post black metallische Meisterwerke der Marke SATYRICON, ENSLAVED oder eben DØDHEIMSGARD zu halten. Stattdessen serviert man eine sterile DARK FUNERAL-Platte mit Drumcomputer-Untermalung und dezenten Nu Metal-Anleihen („Come Away“).

Das reicht auch im Jahre 2006 nicht. Hier ist sicher nicht alles schlecht, für mehr als „schlechteres Mittelfeld“ reicht es aber nicht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu NIDINGR