Band Filter

NIRVANA - In Utero – 20th Anniversary Deluxe Edition (2-CD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NIRVANA
Title In Utero – 20th Anniversary Deluxe Edition (2-CD)
Homepage NIRVANA
Label UNIVERSAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.5/10 (4 Bewertungen)

Vor zwei Dekaden veröffentlichten NIRVANA mit „In Utero“ ihr drittes und letztes Album. Fast auf den Tag genau 20 Jahre später kommt jetzt die 20th Anniversary Edition in die Plattenläden, die in der mir vorliegenden 2-CD-Variante neben der remasterten Langrille auch einen 2013er Mix der zwölf Songs, diverse Instrumentals sowie B-Sides und Bonus-Tracks enthält. Zweifellos waren NIRVANA und ihr Mastermind Kurt Cobain nicht nur in Sachen Grunge stilbildend und haben mit ihrer Musik garantiert unzählige Musiker beeinflusst. Mit seinem Abgang im April 1994 hat sich Mr. Cobain zudem für ewig einen Platz im Club 27 gesichert, der ganz nebenbei für zusätzlichen Kultstatus sorgte.

Gibt es unter diesen Umständen überhaupt noch etwas zu „In Utero“ zu sagen? Zu einer Platte, die sich bereits millionenfach verkauft und mehrfach Platin erhalten hat? Wer den Silberling noch nicht im Plattenschrank hat, macht mit der Anschaffung definitiv nichts verkehrt. Meine Ohren hören zwischen dem Original aus 1993 und der remasterten Ausgabe Anno 2013 zwar keinen wirklichen Unterschied; den gibt es allerdings durchaus auf den 2013-Mixes zu entdecken. Die Krachlatten klingen an dieser Stelle ein wenig offensiver, der Sound insgesamt jedoch auch ein wenig glatter. Wobei die Mucke auf „In Utero“ insgesamt weit entfernt vom Prädikat „glatt poliert“ ist. Cobain brüllt sich manches Mal geradezu die Stimme aus dem Leib und auch die Kollegen Dave Grohl (Drums) und Krist Novoselic (Bass) sorgen beherzt dafür, dass es genügend Ecken und Kanten gibt, an denen man 20 Jahre später ohne größere Verluste noch ein wenig feilen kann. Hier und da wird das berühmte „Teen Spirit“-Riff vielleicht zu häufig zitiert, aber damit hat die Kapelle nun mal ihre eigene Trade Mark geschaffen. Und wie lange hatte ich das brachiale „Sceentless Apprentice“ oder auch die Quasi-Ballade „Rape Me“ schon nicht mehr gehört? Und auch mit „Milk It“ gibt’s immer noch ordentlich was auf die Mütze, bevor „All Apologies“ die Full Length vergleichsweise versöhnlich enden lässt. Diese Nummer hätte wohl der Brückenschlag zum vierten NIRVANA-Album sein können, für das sich Kurt mehr Akustikgitarren gewünscht haben soll, das aber bekanntermaßen nicht mehr entstanden ist.

Für die eingefleischten Fans werden insbesondere die ungehörten Demos, B-Seiten, Compilation-Tracks und das Live-Material von Interesse sein. Präsentiert wird das Ganze in verschiedenen Varianten. Angefangen bei der remasterten digitalen Standard-Version des Original-Longplayers bis hin zur 3-CD/1-DVD Super Deluxe Version. Außerdem gibt es noch eine einzelne DVD mit der kompletten „Live and Loud“-Show vom 13.12.2013 im Pier 48 in Seattle zu kaufen. Ich hatte das Vergnügen mit der zwei CDs umfassenden Jubiläumsausgabe, die abwechslungsreich und mit zusätzlichen Artwork und bislang unveröffentlichten Fotos zu unterhalten wusste. Bei den Instrumentalsongs hat mir persönlich ein bisschen Rostkehlchen Kurt gefehlt, aber diese Tracks machen letztlich nur einen kleinen Ausschnitt aus und so schwelge ich in zahlreichen Erinnerungen an das Jahr 1993, die vielfach auch mit der Musik von NIRVANA verbunden sind.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

NIRVANA - Weitere Rezensionen

Mehr zu NIRVANA