Band Filter

Request did not return a valid result

NO KING. NO CROWN. - Smoke Signals

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NO KING. NO CROWN.
Title Smoke Signals
Homepage NO KING. NO CROWN.
Label KICK THE FLAME
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Aus dem 2008 aus der Taufe gehobenen Akustik-Projekt NO KING. NO CROWN. von René Ahlig aus Dresden ist eine Band geworden, der jetzt auch Ole Sterz (Violine & Banjo), Hannes Miersch (E-Gitarre) und Martin Schuster (Synthies & Percussion) angehören. Gemeinsam machen sie gefühlvollen Indie-Folk, den es nun auch auf der zweiten Langrille „Smoke Signals“ zu hören gibt. Wie bereits der 2016er Debütant „Without Yesterday“ wurden die elf Songs wieder unter der Regie von Philipp Makolis (WOODS OF BIRNAM, ex-POLARKREIS 18) produziert.

Los geht’s auf „Smoke Signals“ mit dem titelgebenden Opener, der auch als erste Single ausgekoppelt wurde. Inspiriert wurde die verträumte Nummer von der unberührten Natur Islands, die in einem krassen Gegensatz zu umweltverschmutzenden Industriestandorten und Ballungsräumen steht. Mit atmosphärischen Beats und berührenden Melodien schließen sich auch „Tongue Tied“ und „Dead Black“ an, die mit „What’s The Point“ (so dies denn möglich ist) noch ein bisschen emotionaler werden und auf „Mostly Discoloured“ die Violine in den Mittelpunkt rücken. Zarte Herzschlag-Rhythmen zeichnen derweil das ätherische „Start Searching“ aus, während „Beneath Our Feet“ ein wenig handfester wirkt und die letzte Auskopplung „Gold And Silver“ mit beschwingten Banjo-Klängen und dezentem Gebläse gefällt. „Unwritten Letter“ besticht hingegen durch feine Streicher, wohingegen „Like Ghosts“ mit akustischen Gitarrenakkorden punktet, die mit Streichinstrument und Banjo eine wundervolle Kollaboration eingehen. Bleibt noch die zweite Single „We Do Anyway“, die für ein emotionales Finale sorgt.

NO KING. NO CROWN. Und „Smoke Signals“ sei den Fans von BON IVER, BEN HOWARD, RY X und DERMOT KENNEDY empfohlen. Das Zusammenspiel der akustischen und elektronischen Instrumente in Kombination mit den feinfühligen Texten ist einfach hörenswert und vermag zudem in diesen kalten Tagen hervorragend das Herz zu wärmen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu NO KING. NO CROWN.