Band Filter

Request did not return a valid result

NOBILITY OF SALT - The Tremulous Sea

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NOBILITY OF SALT
Title The Tremulous Sea
Homepage NOBILITY OF SALT
Label AMÖBENKLANG
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

NOBILITY OF SALT, ein wunderschöner Bandname, klingt irgendwie adlig, erhaben. 1994 in Frankfurt an der Oder von 2 melancholischen Existenzen gegründet wurde die ostdeutsche Welt schnell zu klein und man begab sich nach London. Dort spielte man unzählige Gigs im Untergrund der pulsierenden Stadt. 1996 kam Ines Pollock, die hübsche Bassistin mit ins Boot. Man trat auf dem WGT oder auch im Vorprogramm der CRÜXSHADOWS auf, aber mit einem Plattenvertrag taten sich die Salzletten lange schwer, zu sperrig die Musik. Im Jahre 2000 nahm man dann in Eigenregie die Debüt-CD „The Tremulous Sea“ auf, welche später vom Label Amöbenklang vertrieben wurde.

Gleich der erste Track, ein Instrumental, begeistert mit einer erhabenen Atmosphäre, luftige Gitarren werden übereinandergelegt und erzeugen so tatsächlich Gedanken an heranstürzendes Wasser. Dann aber der Schreck: Der Gesang von René Hoffmann setzt ein und er ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Man könnte es am ehesten als „weinerliches Gejaule“ bezeichnen. Klagend legen sich seine Worte über die fragilen Kompositionen und erst nach mehrmaligem Hören konnte ich mich daran gewöhnen. Ist aber sicherlich Geschmackssache. Neben den „warmen“ Instrumenten kommen auch Keyboards zum Einsatz ohne zu dominieren. Als grobe Kategorisierung muss man wohl die Schublade mit der Aufschrift „Dark Wave“ öffnen. Ein gelungener Einstand einer eigenwilligen Band, welche danach bereits eine weitere MCD („The Silent Ship“) veröffentlicht hat und für 2003 das nächste Release plant. Behaltet diese elitäre Truppe im Auge!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

NOBILITY OF SALT - Weitere Rezensionen

Mehr zu NOBILITY OF SALT