Band Filter

NOISUF-X - Dead End District

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NOISUF-X
Title Dead End District
Homepage NOISUF-X
Label DARK DIMENSIONS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.0/10 (2 Bewertungen)

Binnen sechs Kalenderjahren liegt mit „Dead End District“ nun schon das fünfte NOISUF-X-Album des Workaholics Herrn L. vor. Zusätzlich zu der mir vorliegenden Veröffentlichung mit 13 Tracks existiert sogar noch eine limitierte Box mit einer weiteren 6-Track EP.

Auch auf „Dead End District“ setzt Jan auf sein erfolgreich getestetes Rezept und er hat wieder einige potentielle Nachfolger so bekannter Songs wie „Deutschland braucht Bewegung“ , „3000 Phon“ oder „Hit me Hard“ im Gepäck. Zum Beispiel der schon passend betitelte „Clubhit“, der mit einer Textzeile à la „I hate this fucking Song“ eine Spur Selbstironie und Augenzwinkern bietet. Ob „Done in 15 Minutes“ tatsächlich in 15 Minuten produziert wurde, mag ich nicht zu beurteilen, aber mit seiner Eingängigkeit gehört er genauso wie „Shout Load“ oder „Wir fühlen den Krach“ zu den kommenden Floorkillern von NOISUF-X.

Während auf „Excessive Exposure“ mit Peter Spilles und Johan van Roy Szenekollegen mit an Bord waren, hat sich Jan diesmal ungewöhnliche Unterstützung für einen Track geholt. POPULATION, ein britischer Ska-Newcomer, das Resultat lautet auf den Namen „Future Ska“. Ob dies einen neuen Stilmix zur Folge hat? Ich glaube nicht, trotzdem stellt dieser Titel ob seiner Ungewöhnlichkeit das kreative Highlight auf „Dead End District“ dar. Industrial vereint mit den musikalischen Elementen des Ska-Genres – fast so bahnbrechend wie über 20 Jahre zuvor „Lightning Man“ von NITZER EBB. Zielsicher bringen die letzten drei Songs das Album ins Ziel und das Fazit lautet, dass wir genau das bekommen haben, was wir erhofft und wohl auch erwartet haben.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

NOISUF-X - Weitere Rezensionen

Mehr zu NOISUF-X