Band Filter

NORTHERN LITE - Small Chamber Works (Re-Release)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NORTHERN LITE
Title Small Chamber Works (Re-Release)
Homepage NORTHERN LITE
Label 1ST DECADE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.7/10 (6 Bewertungen)

Manchmal kommen sie wieder.

Re-Releases scheinen ja momentan groß in Mode zu sein, ist „Small Chamber Works“ von NORTHERN LITE doch nicht die erste Scheibe dieser Art, die innerhalb kürzester Zeit in meinem heimischen Player landet. Im Jahre 2001 erstmalig in kleiner Stückzahl erschienen, ist das Debüt der drei Thüringer inzwischen ein gesuchtes Sammlerstück geworden, nach dem unter den Fans eine überaus hohe Nachfrage besteht. Deswegen dürfen sich jetzt auch alle ganz kräftig freuen, wird es doch nun in verbesserter Klangqualität (sprich digital überarbeitet) neu aufgelegt.

Damals verzichtete man noch gänzlich auf die Gitarren, hatte aber trotzdem schon den heute bekannten NORTHERN LITE-Sound, zu dem auch Andreas Kubats charismatische Stimme seinen großen Teil beiträgt. Was als erstes auffällt, ist die Tatsache, dass man damals noch deutlich technoider und weniger eingängig klang. So sucht man die Lieder zum mitsingen eher vergeblich, zum tanzen hingegen eignet sich diese Scheibe mehr als bestens. Wie auch bei „Go witht the flow“ vom 2005er Album „Temper“ hat man sich bei „Be here“ fremder Lyrics bedient und das von keinem geringeren als DEPECHE MODE. Das eher softe „In your room“ bekommt hier den kühlen und erotischen Unterton, der eigentlich bei dem Thema auch angesagt wäre. Mehr gesprochen als gesungen steht dem Song diese Stimmung auch absolut gut zu Gesicht und gehört eindeutig zu meinen Favoriten auf dem Album. „Kick this“ hingegen besticht durch einen interessanten 80er Charme, hervorgerufen durch die fast gerappten Lyrics, bei denen ich die ganze Zeit an die Kollaboration von AEROSMITH und RUN DMC denken muss. Musikalisch tummelt man sich dennoch weiterhin auf der elektronischen Spielwiese, bleibt abwechslungsreich und klingt nie eintönig oder stumpf. „Away from you“, welches 2005 auch auf „Reach the sun“ zu finden war, kommt hier noch etwas härter rüber, lässt aber schon erahnen, in welche Richtung NORTHERN LITE später mal gehen würden, ist es doch wesentlich melodiöser als die restlichen Tracks und Kubat zeigt, dass er auch gesanglich etwas drauf hat. Hypnotisch und fast psychedelisch wird es bei „Pilze“, was mich bei dem Titelnamen nicht wirklich verwundert, passt er doch perfekt zur Musik. Zum Schluss gibt es dann mit „Alan Long“ noch ein echtes Monsterstück auf die Ohren, hat man den Track doch mal eben fast 15 Minuten lang gemacht. Reine Elektronik ohne Gesang, Samples oder ähnliches. Reißt mich jetzt nicht so ganz vom Hocker, dürfte aber sicher auch seine Freunde finden. So bekommt man auf „Small Chmaber Works“ mal eine andere Seite von NORTHERN LITE zu hören, die durchaus interessant ist. Des Weiteren wird dort schon recht deutlich, welches Potential in der Band steckt. Natürlich, das sagt sich hinterher immer leicht, wenn man weiß, wo die Drei heute stehen.

Das Album weiß zu gefallen und sei auf jeden Fall jedem Sammler und Fan ans Herz gelegt. Und diejenigen, denen NORTHERN LITE heuer schon zu eingängig klingen, sollten auch auf jeden Fall mal reinhören, es lohnt sich, da die Elektronik im Vordergrund steht und alles noch ungeschliffener und rauer daher kommt. Ich persönlich muss ja sagen, dass mir aber die Gitarren an einigen Stellen schon fehlen und mir die Jungs heute doch besser gefallen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

NORTHERN LITE - Weitere Rezensionen

Mehr zu NORTHERN LITE