Band Filter

NOSEHOLES - Ant And End

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NOSEHOLES
Title Ant And End
Homepage NOSEHOLES
Label CHUCHU RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.6/10 (5 Bewertungen)

Henk Haiti, Steve Somalia, ZooSea Cide und TH sind die handelnden Personen hinter der Hamburger No-Wave-/Disco-/Post-Punk-Kapelle NOSEHOLES. Das Gründungsdatum liegt im Jahr 2015 und „Ant And End“ ist das zweite Album des Vierers.

Den Formatradio hörenden Mainstreamer hat das Quartett mit seinem zweiten Strich zweifellos nicht im Sinn. Zwar darf zum treibenden Opener „Snowsuit Ranger“ und dem nicht minder munteren Titeltrack „Ant And End“ durchaus getanzt werden und auch das nachfolgende „IQ Model“ bringt eine gewisse Eingängigkeit mit, doch damit ist dann mit dem saxofonverbrämten, recht sperrigen „Vacuum Flies“ mitsamt Sprechgesang ziemlich schnell Schluss. „Glimmering Mamba“ lädt im Anschluss erneut auf den Dancefloor, ehe „Casino E Vino“ mit bassbetonten Rhythmen übernimmt und „Radio Universe“ den Gesang auf wenige, leicht verfremdete Satzfragmente reduziert. „Jackson 4“ perlt straight aus den Boxen, ehe es am Ende mit „Baked Beans“ verquere musikalische Kost auf die Ohren gibt.

Macht in Summe einen dezent durchgeknallten No Wave, der sich an den Achtzigern orientiert und doch im Hier und Jetzt zuhause ist. Die NOSEHOLES wissen ihrem zweiten Streich „Ant And End“ zudem noch ein wenig Disco und Post Punk hinzuzufügen und bitten auf diese Weise zum zwingenden Ausdruckstanz.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu NOSEHOLES