Band Filter

NOSOUND - Lightdark

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NOSOUND
Title Lightdark
Homepage NOSOUND
Label K-SCOPE/ SNAPPER
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Grau und kühl hängt der Nebel über der Landschaft. Erste weiche Sonnenstrahlen durchleuchten seine Schwere, um ihn ganz langsam aufzulösen. Aus dem anfangs schwachen Sonnenschein wird so bald ein wärmender Hoffnungsschimmer. Der Herbst ist eingetroffen. Melancholie und bunte Blätter überall. NOSOUND im CD-Player. Das italienische Bandkollektiv meldet sich mit „Lightdark“ zu Wort.

Giancarlo Erra und seine Mannen sind auf Progmusik spezialisiert, was man ihrem ruhig dahin fließenden, sphärischen Klängen ebenso anmerkt, wie der fast schon zur Perfektion getriebenen instrumentalen Harmonie. Die Keyboardsphären gehen nahtlos in weiche Wellen schlagende Orgelklänge über, wachsen mit sanften Gitarrenschlägen und baden sich im ruhigen, atmenden Gesang des Frontmanns. „Lightdark“ hat mit Rockmusik wenig am Hut, beinahe lethargisch erklingen 15-minütige Tracks wie „From silence to noise“ in vollendeter Harmonie, beobachtet man mit „Someone starts to fade away“ im Pianopulsschlag die Welt oder entschwindet im Titeltrack in hymnische, himmlische Klangsphären. Mögen die einzelnen Elemente von „Lightdark“ filigran, beinahe zerbrechlich wirken, so ergibt das Zusammenspiel eine feinstoffliche Einheit. Nicht selten wirkt das Werk wie der pulsierende Tanz der Quallen im Meer.

NOSOUNDs Musik ist Progkunst, perfektioniert und doch in sich verschlossen. Fast schon ein wenig intim wirkt das Schaffen der italienischen Progmusiker. Es ist auch sicherlich nicht für jede Stimmung geeignet und wer hier Rockgitarren erwartet, ist sowieso an der falschen Stelle. Die Südländer haben ihre ruhige, melancholische Nische gefunden, welche sie auch ganz allein auszufüllen vermögen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu NOSOUND