Band Filter

NOVEMBER PROCESS - Newspeak

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NOVEMBER PROCESS
Title Newspeak
Homepage NOVEMBER PROCESS
Label SONIC X
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Normalerweise startet man ja nicht mit dem Fazit bei einer Besprechung, bei dem Debüt der Band NOVEMBER PROCESS weiche ich jedoch bewusst von diesem Schema ab. Ihr Album „Newspeak“ gehört für mich zu den besten elektronischen Veröffentlichungen in diesem Jahr.

Obwohl sie sich an altbekannten und erprobten Erfolgsfaktoren orientieren, wirkt „Newspeak“ nie abgekupfert, sondern erstaunlich frisch, eingängig und wunderbar komponiert auf mich. Sowohl als „Hintergrundmusik“ als auch beim genauen Auseinandersetzen offenbaren NOVEMBER PROCESS mit ihrem Debüt großes Potenzial.

Stilistisch würde ich „Newspeak“ als melodiösen Future-Pop mit geschickt gestreuten melancholischen, beinahe wave-mäßigen Momenten einordnen. Die CD lebt sowohl von der starken Stimme des Vokalisten Chuck als auch der hervorragenden Mischung. Härtere Stücke wie „Romad“ oder „Infernal Desire“, eine mit einem Klavier-Intro eingeleitete Ballade („Detachment“) oder Future-Pop typische Tracks wie „Poisoned Species“ oder „Mindshadow“ (hier in einer neuen Version, das Original konnte schon für gewisse Furore im Jahr 2001 sorgen) ergeben ein gelungenes, abwechslungsreiches Gebilde. Den krönenden Abschluss bildet der Song „Voices“, der beim Hören eine nicht alltägliche Überraschung bereithält, die man wohl nicht bei einer Electroband erwarten würde. Aber nach kurzweiligen 51 Minuten ist mein Eindruck, dass man bei dieser Band mit allem rechnen kann (ja mit WAS denn nun? Anm. der Red.). Selten habe ich erlebt, dass eine Band derart geschickt mit den Elementen der schwarzen elektronischer Musik spielt, aber dabei ihre Eigenständigkeit behält. Um es noch mal auf den Punkt zu bringen: Ein durchgängiges Highlight!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu NOVEMBER PROCESS