Band Filter

NUMP - Reflections

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NUMP
Title Reflections
Homepage NUMP
Label WOLFPACK POWER
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (4 Bewertungen)

Hätte ich nicht gleich den Beipackzettel gelesen, ich hätte ja jede Wette verloren, dass dieses feine Stück Musik aus Deutschland stammt. NUMP aus Würzburg liefern mit ihrer zweiten Langrille „Reflections“ ein Hammerteil ab, das man vor einigen Jahren noch unter Nu Metal einsortiert hätte, aber das hat ja mittlerweile einen faden Beigeschmack. Und fade ist hier mal gar nichts.

Gefälliger Gitarrenrock, der an STAIND erinnert, eröffnet unter dem Titel „Bridge to light“ den Reigen und schon wenige Takte später wird klar, dass man hier den Wolf im Schafspelz zu Gast hat. Shouter Christian Seynstahl sorgt in harten wie zarten Momenten für heftigste Piloarrektion, seine Kollegen steuern u.a. mit doppelt besetzter Gitarre einen absoluten fetten Sound bei. So perlen die Gitarrenakkorde bei „Inside“ erst so schön wie bei REAMONNs „Supergirl“, um wenig später in heavy Riffs zu münden. Doch die wahre Stärke diese Albums wird erst mit fortschreitendem Hörgenuss deutlich: Wo sich andernorts durch aufgemotzte Einfallslosigkeit gerockt wird, bauen NUMP mit exzellentem Songwriting einen durchgehenden Spannungsbogen auf, der auf fast einer Stunde Gesamtlänge keine Ausfälle zu verzeichnen hat. Mühelos wechseln die Fünf zwischen druckvoll zornigen Stücken wie „So rough“ oder „Fuck perfection“ und schwebenden und entspannten Momenten („Depressions“, „Who are you“) und schaffen sich so ein eigenes Profil zwischen Alternative-Metal und progressivem Artrock.

NUMP haben mit „Reflections“ zweifellos ein starkes Album voller emotionaler Substanz geschaffen und damit die Messlatte für sich und andere gleich um einiges höher gehängt. Hut ab!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu NUMP