Band Filter

OBSCURE INFINITY - Perpetual Descending Into Nothingness

VN:F [1.9.22_1171]
Artist OBSCURE INFINITY
Title Perpetual Descending Into Nothingness
Homepage OBSCURE INFINITY
Label FDA REKOTZ
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Der Hype geht weiter: FDA fischen den Teich an Death Metal-Newcomern leer und sorgen mit dem Übersättigen des Marktes dafür, dass sich das Interesse der Fans sicherlich bald weiter verlagern wird. Aber wie gewohnt sind auch OBSCURE INFINITY musikalisch ziemlich gutklassig, so dass man trotz der befürchteten Übersättigung nicht meckern kann.

Besonders originell sind OBSCURE INFINITY allerdings nicht. Sie spielen halt Death Metal von der Stange nach Schema F, der durchaus gefällig ist und viele Elemente des ursprünglichen Schweden-Todesstahls aufweist, allerdings auch Reminiszenzen der frühen US-Schule in sich trägt. Halt ein Old-School-Wohlfühl-Paket, welches zusammengehalten wird von gaaaaanz viel Brutalität. So kommt ein Menge Feeling der frühen Neunziger auf, als die Szene wie Phoenix aus der Asche empor stieg, bevor sie wie Ikarus der schwarzen Sonne zu nahe kam und vom Black Metal abgelöst wurde. Somit verfügen OBSCURE INFINITY über alle nötigen Trademarks, um in der Szene ihre Duftmarke setzen zu können. Wer besonders Bands wie die alten GRAVE – an die mich die Combo sehr oft erinnert – schätzt, der macht hier nichts verkehrt.

Nur sollte man hier keine Überraschungen erwarten. Die Band nutzt die vorhandenen/ vorgegebene Stilmittel traditionell und somit marschieren OBSCURE INFINITY auf tief ausgetretenen Wegen, machen dies aber hervorragend.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

OBSCURE INFINITY - Weitere Rezensionen

Mehr zu OBSCURE INFINITY