Band Filter

ORCHARDS - Lovecore

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ORCHARDS
Title L
Homepage ORCHARDS
Label BIG SCARY MONSTERS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Sam Rushton (Gitarre), Dan Fane (Bass & Backing-Vocals), Will Lee-Lewis (Drums) und Lucy Evers (Gesang) sind in Brighton an Großbritanniens Ärmelkanalküste beheimatet.  Das Seebad ist nicht nur für seinen Vergnügungspark bekannt, sondern auch für sein pulsierendes kulturelles Leben und die zahlreichen Bands, die hier zuhause sind. Genannt seien stellvertretend die ARCHITECTS, PASSENGER, THE KOOKS, FATBOY SLIM, BLOOD RED SHOES, THE GO! TEAM und die MIRRORS. Und eben auch die Kapelle der erstgenannten Personen, die da auf den Namen ORCHARDS hört und Alt Pop und Math Rock auf dem Zettel hat. „Lovecore“ ist das Langspiel-Debüt des Vierers, das nach langen Arbeitstagen in Wills Schlafzimmer, in Mittagspausen und auf Tour aufgenommen wurde.

Als kleinen Vorgeschmack wurde bereits der temperamentvolle Opener „Sincerly Overwhelmed“ als Single ausgekoppelt. Die Nummer ist ein wenig frickelig, aber dennoch recht eingängig und auch tanzbar. In diesem Sinne schließen sich auch acht der übrigen zehn Stücke an: der Sound ist immer ein bisschen fummelig, ganz so, wie es sich für Math Pop gehört, die Vocals von Frontfrau Lucy überzuckern das Ganze auf angenehme Weise und die Zugabe einer gehörigen Portion Indie-Pop sorgt für eine gute Verdaulichkeit. Acht von zehn? Ja, „Social Sobriety“ tanzt mit seinem Sprechgesang und der minimalistischen Instrumentierung aus der Reihe und das finale „History“ schlägt zumindest zeitweise etwas härtere Töne an.

Wer Pop mit Ecken und Kanten mag, dürfte bei „Lovecore“ und den ORCHARDS zweifellos auf seine Kosten kommen. Im April kommt die Band zudem für drei Termine nach Deutschland, sodass man sich auch live von der Qualitäten der Combo machen kann.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ORCHARDS