Band Filter

P.O.P. (PAIN OF PROGRESS) - Frozen Pain

Artist P.O.P. (PAIN OF PROGRESS)
Title Frozen Pain
Homepage P.O.P. (PAIN OF PROGRESS)
Label Fear Section
Leserbewertung

Chris Pohl ist vielen sicher als der umtriebige Kopf der Elektro-Formation BLUTENGEL ein Begriff, ebenso wie als Labelchef von FEAR SECTION (TRÜMMERWELTEN, SILENT ASSAULT). Im Mai 2001 gründete er zusammen mit Gerit Hecht und Daniel Seifert die Band PAIN OF PROGRESS, um seine metallischen Vorlieben auszuleben, was wiederum zeigt, dass die Szenen nicht so weit auseinanderliegen.

Als Vorbilder werden HIM, LINKIN PARK oder die NINE INCH NAILS angegeben, wobei der Sound eigentlich keinem der drei entspricht. Stattdessen wird midtempolastiger Alternative/ Gothic Metal geboten, mit einer dunklen Schlagseite. Für diese ist allein schon Pohls sehr variable und ausdrucksstarke Stimme verantwortlich, welche durch die nicht hundertprozentig korrekte Phrasierung des Englischen eher noch interessanter wird. Der Titeltrack der ersten MCD „Weeping Song“ – eine Coverversion von NICK CAVE – befindet sich auch auf dem Full Length Debut, hier wird Pohl von Eric Fish (SUBWAY TO SALLY) unterstützt. Zusätzlich greift dieser auch zu Dudelsack und Flöte. Eine weitere Coverversion, „Pet Sematary“ von den Ramones, zeigt das musikalische Spektrum der Band, hier wirkt die Version metallischer und pathetischer. Besonders hervorheben möchte ich auch das in deutsch vorgetragene „Schwarzer Engel“, welches sich zusätzlich in einer alternativen Version auf der CD befindet. Vom Text her eher der Gothic-Fraktion entlehnt wirkt das Stück wie RAMMSTEIN meets ZERAPHINE, sehr eingängig und ein potentieller Clubhit!

Mit diesem Release sollte P.O.P. sowohl aufgeschlossene Metaller, Alternative-Jungspunde und die „Schwarzen“ ansprechen und das ist schon eine reife Leistung für ein Debut.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu P.O.P. (PAIN OF PROGRESS)