Band Filter

PÆNDA - Evolution II

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PÆNDA
Title Evolution II
Homepage PÆNDA
Label WOHNZIMMER RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Wenn Mitte Mai in Tel Aviv der Eurovision Song Contest über die Bühne geht, wird auch PÆNDA mit von der Partie sein. Die gebürtige Steirerin mit Wohnsitz in Wien vertritt Österreich mit dem Song „Limits“ und die Ballade zählt zu den zehn Tracks, die sich auf der zweiten Langrille „Evolution II“ zu hören sind. Das Debüt erschien Anfang 2018 und hörte auf den Namen „Evolution I“. Mit bürgerlichem Namen heißt die 30-jährige Elektro-Pop-Musikerin Gabriela Horn und ihr Handwerk hat sie am Vienna Music Institute gelernt, wo sie Pop und Jazz studiert hat.

Zu ihrem Erstling kann ich nichts sagen, doch „Evolution II“ sei allen empfohlen, die auf eingängigen Elektro-Pop stehen, der mit dezenten HipHop- und Techno-Versatzstücken verbrämt ist. Der Opener „I Like The Way You Hate Me“ beginnt mit verfremdetem Gesang und schwungvollen Electro-Sounds, bevor „Like A Domino“ rhythmusbetont übernimmt und „Love Myself“ mit Ohrwurm-Qualitäten zu Selbstliebe und Selbstvertrauen aufruft. Sehr smooth und durchaus tanzbar präsentiert sich „So Loud“, ehe das groovende „All The Right Things“ für Bewegung sorgt und beim vertrackten „Wavebreaker“ auch ein wenig R’n’B mitschwingt. Am Ende heißt es gut gelaunt „Stay For The Night“ – inklusive eine kleinen A-cappella-Zusage.

Keine Frage: PÆNDA hat ein Händchen für feinsinnige Melodien, sanfte Vocals und einprägsame Klanglandschaften. Den ESC-Mehrheitsgeschmack wird sie damit wohl eher nicht treffen, dafür baut sie jedoch mit ihren zehn Songs auf „Evolution II“ zweifellos solide Brücken zwischen dem Electro-Underground und dem Mainstream-Pop.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu PÆNDA