Band Filter

Request did not return a valid result

PAIN - We come in Peace (2-CD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PAIN
Title We come in Peace (2-CD)
Homepage PAIN
Label NUCLEAR BLAST
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.2/10 (6 Bewertungen)

Als Sideproject gestartet, ist die zweite Band von Peter Tägtgren (HYPOCRISY) mittlerweile eine feste Größe in der Metal-Welt geworden. Kein Wunder bei mittlerweile sieben Alben und etliche Konzertreisen. Und genau eine solche steht im Fokus des neuen Live-Albums, das es in einem fetten DVD/ 2-CD- bzw. Blu Ray/ 2-CD-Package gibt, von dem ich hier allerdings nur die Audio-Aufnahmen vorliegen habe.

Und bereits hier wird value-for-money geboten. So hat man sowohl den Gig im Debaser Medis in Stockholm aufgezeichnet als auch noch eine Ladung Tracks vom Monsters of Rock-Festival dazu gepackt! So bekommt der Fan satte 32 Songs PAIN auf die Ohren! Und dabei rotieren sich die Schweden durch eine feine Auswahl an Groove-Krachern, die neben den bekannten Singles wie „Dirty Woman“, „Monkey Business“, „End of the Line, „Zombie Slam“, „I’m going in“ und dem obligatorischen Abschluss-Burner „Shut your Mouth“ (feat. Rob Dukes von EXODUS) auch schon als Klassiker zu bezeichnende Kracher der Marke „Suicide Machine“, „Dancing with the Dead“ oder „Nailed to the Ground“ in ihren Reihen führen. Außerdem dürfen natürlich düstere Hymnen wie „Same Old Song“, „Fear the Demons“ und das grandiose „Dark Fields of Pain“ genauso wenig fehlen, wie das starke BEATLES-Cover von „Eleanor Rigby“!

Zieht man sich die Aufnahmen rein, wird schnell klar, dass PAIN live eine Ecke härter zu Werke gehen. Besonders im Vergleich zu den letzten Studioaufnahmen. Leider hat Tägtgren bei dieser Tour das erste Album komplett außen vor gelassen, so dass man auf Granaten wie „On you Knees (again)“ und „Greed“ dieses Mal vergebens wartet. Auch das ergreifende „Just Hate Me“ bleibt dieses Mal im Köcher. Dafür ist der eine oder andere Titel doppelt vertreten, was mit Blick auf den starken Back Katalog ein wenig schade ist. Gesanglich war Tägtgren gerade im cleanen Bereich sicherlich noch nie der sauberste. Aber auch live und gerade bei den ruhigeren Songs bekommt die Metal-Legende das doch erstaunlich gut hin. Vor allem bei der Vocal-Range, die der Mann an den Tag legt, ist das wirklich erstaunlich! Neben dem leicht schrägen Clean-Gesang bietet der Fronter nämlich auch noch energische Shouts und natürlich reichlich Kostproben seine typischen Screams und Growls! Großes Kino!

Großes Kino soll auch die ebenfalls erhältliche DVD sein, die neben den Live-Mitschnitten noch etliche Clips und sehr interessante und lustige Eindrücke vom Tour-Leben bietet. Keine Frage… dieses Package ist Pflicht für jeden Fan!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

PAIN - Weitere Rezensionen

Mehr zu PAIN