Band Filter

PALOMA FAITH - Do You Want The Truth Or Something Beautiful?

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PALOMA FAITH
Title Do You Want The Truth Or Something Beautiful?
Homepage PALOMA FAITH
Label SONY
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Dass Plattenveröffentlichungen vorverlegt werden, hat man auch nicht so oft. Im Falle der Debütsingle „Stone Cold Sober“ von PALOMA FAITH ist jedoch genau das im Juni geschehen, weil die englischen Radiostationen ihre Hörer so heiß gemacht hatten, dass die Nummer vier Wochen eher als geplant erschien und immerhin bis auf Platz 17 der Charts durchmarschierte. Jetzt folgt der Longplayer des rothaarigen Paradiesvogels mit Ausbildung zur Jazzsängerin und Tänzerin sowie einem Magister in Theaterregie. Seit ihrem 18. Geburtstag steht die Tochter spanisch-britischer Eltern auf der Bühne; mal als Sängerin, dann als Teil einer Burlesque-Show oder auch als Assistentin eines Magiers, um sich von selbigem zersägen zu lassen. Sogar als Gespenst in einer Geisterbahn auf einem Rummelplatz hat sie gearbeitet, ehe sie als Verkäuferin in einem Dessous-Shop auf eine Kundin mit den passenden Connections im Musik-Biz traf.

Mit ihrem Erstling dürfte die Zeit der Gelegenheitsjobs erst einmal der Vergangenheit angehören, denn „Do You Want The Truth Or Something Beautiful?“ überzeugt wirklich durchgängig mit einer tollen Stimme und großartigen Melodien. Angefangen bei der knackigen Vorab-Single, die Pop und Soul auf das Feinste kombiniert, versteht es das Showgirl vom ersten Song an zu fesseln. Mit „Smoke & Mirrors“ schließt sich eine nicht minder hörenswerte Motown-Nummer mit viel Gebläse und Gestreiche an, ehe „Broken Doll“ ruhigere Töne anschlägt, die ein wenig an den Jazzpop der Fünfziger Jahre erinnern. Der Titeltrack „Do You Want The Truth Or Something Beautiful?” bleibt wunderbar getragen und unterstreicht gekonnt die gesanglichen Fähigkeiten der 24-jährigen, bevor „Upside Down“ rhythmusbetont Gas gibt. Gemeinsam mit ihrem männlichen Backgroundchor beweist Miss Faith, wie fesselnd ein Mix aus Soul und Jazz ausfallen kann, um im Anschluss mit „Romance Is Back“ ein verträumtes Liedchen im Midtempo zu trällern. In Great Britain wurde das emotionsgeladene „New York“ bereits erfolgreich als zweite Single ausgekoppelt, wobei „Stargazer“ in Sachen geigengeschwängerter Pop-Prunk noch eins drauf setzt. Für meinen Geschmack ein wenig zu dick aufgetragen, dann doch lieber ein bisschen dezenter wie beim sentimentalen „My Legs Are Weak“, um schließlich mit dem melancholisch-druckvollen „Play On“ (hier könnte DUFFY Pate gestanden haben) zu enden.

Wenn PALOMA FAITH es jetzt richtig anstellt, dürfte sie einer AMY WINEHOUSE musikalisch ziemlich schnell den Rang ablaufen und die Gute endgültig in die Klatschspalten verbannen. „Do You Want The Truth Or Something Beautiful?” bringt alle nötigen Voraussetzungen mit und was man so hört, bieten auch ihre extravaganten Bühnenshows einiges fürs Auge. Ganz offensichtlich weiß sich die geborene Performerin hervorragend in Szene zu setzen und tut dies liebend gern. Dazu passt ihre Aussage über Festivals: „Überall, wo man keine hochhackigen Schuhe tragen kann, ist es nicht wert, hinzugehen.“. Na ja, Paloma, immer nur Glamour ist doch auch nix!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

PALOMA FAITH - Weitere Rezensionen

Mehr zu PALOMA FAITH