Band Filter

PAPERCUTS - Life Among The Savages

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PAPERCUTS
Title Life Among The Savages
Homepage PAPERCUTS
Label MEMPHIS INDUSTRIES
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Jason Querer aus San Francisco ist seit mehr als zehn Jahren der Kopf und die Stimme von PAPERCUTS. Am aktuellen Album „Life Among The Savages“ haben neben anderen auch David Enos, Frankie Koeller und Graham Hill mitgearbeitet. Entstanden sind neun verträumte Pop-Rock-Songs, die zum Kuscheln und Träumen einladen.

Es sind kleine Pocket-Size-Symphonien die sich da auf dem fünften Longplayer des Kaliforniers wiederfinden. Angefangen mit dem verspielten Opener „Still Knocking At The Door“ begibt sich Querer auf eine betörende Reise, die mit „New Body“ seine rhythmusbetonte Fortsetzung findet. Alles wirkt ein wenig nebelverhangen und entrückt – ein Eindruck, der mit dem Titeltrack „Life Among The Savages“ und seiner differenzierten Instrumentierung gefestigt wird. „Staring At The Bright Lights“ nimmt ein bisschen Tempo raus, bevor „Family Portrait“ im besten Sinne altmodisch daherkommt. Die Nummer offeriert entspannte Endsechziger-Melodien, die sich auch in den gelösten Piano-Akkorden von „Easter Morning“ wiederfinden. Halliger Gesang durchbricht derweil die knorrigen Strukturen von „Psychic Friends“, ehe „Afterlife Blues“ beschwingt anschließt. Mit dem finalen „Tourist“ schlagen PAPERCUTS dann auf der Zielgeraden noch einmal leise Töne mit viel Gefühl an, um den Hörer mit wohligen Empfindungen zu verabschieden.

Die Stimmungen auf „Life Among The Savages“ sind überwiegend leicht und gelöst. Unterschwellig ist auch immer ein Funken Melancholie zu spüren, laut und ruppig geht es bei PAPERCUTS jedoch nie zu. So eine Papierschnittwunde kann halt für den Moment ganz schön weh tun, aber  lebensbedrohlich wird sie doch in den seltensten Fällen. Weshalb also aufregen?

 

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu PAPERCUTS