Band Filter

PARRALOX - I Sing The Body Electric

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PARRALOX
Title I Sing The Body Electric
Homepage PARRALOX
Label CONZOOM RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.7/10 (6 Bewertungen)

Das Synthpop-Duo PARRALOX stellt nach der Auskopplung „Supermagic“ aus dem Album „Metropolis“ einen weiteren Schatz aus seiner Synthesizer-Schatzkiste vor. Das australische Duo, bestehend aus John von Ahlen, der für die Produktion zuständig ist, und Amii, die die Gesangsparts Band übernimmt, beglückt seine Anhänger mit einer Synthiepop-Produktion vom feinsten: „I Sing The Body Electric“.

Das Remix-Werk besteht aus 13 elektronischen Delikatessen, die nur darauf warten, von ihren Hörern verzehrt zu werden. Im Mittelpunkt steht der Opener/ Titeltrack und gleichsam stärkste Song der Platte, der mit seinen 80er-Jahre-Beats einen tollen Ohrwurm darstellt und Lust auf mehr macht. Und da PARRALOX die vorhandenen Ressourcen gut zu nutzen weiß, bietet man im Anschluss gleich 4 Remixe des oben genannten Titels an. U.a. haben LUSTOBJEKT und ANGELTHEORY an den Klangreglern geschoben, was das Zeug hält. Erstgenannte liefern eine clubtaugliche Bearbeitung ab, die dem Song meiner Meinung nach eine völlig neue und vor allem sehr interessante Facette verleiht. Zu einem weiteren sehr clubtauglichen Track, der mich doch sehr an DEPECHE MODE erinnert: „Miracles“, an dem niemand anders als TYCHO BRAHE gebastelt haben kann. Ein sehr schöner und sommerlicher „Glücklichmach-Titel“ – man hat einfach das Verlangen zu tanzen. Auf der Platte befinden sich ebenfalls Remixe von „Acrimony“, „Footsteps“ und „In The Night“, allseits schon bekannte Titel der Aussies, nun in einem völlig neuen Sound-Mantel und somit unbedingte Anspieltipps! „Love Is Enough“ schließlich wurde von der schwedischen Formation CODE 64 geremixt und geht etwas in Richtung „melodiöser Industrial“, was ich persönlich aufgrund (trotz?) des recht experimentellen Sounds durchaus akzeptabel finde. Stück Numero 13 namens „Breakdown On 13th Street“ bietet einen melancholischen Abschluss dieser mehr als gelungenen Synthiepop-Auskopplung.

Es ist fast schon „erschreckend“, wie viel man aus PARRALOX-Originalen herausholen kann und wie diese VÖ mit so vielen unterschiedlichen Klangfacetten überrascht. PARRALOX beschenken uns halt immer wieder aufs Neue. In diesem Sinne: „ I Sing The Body Electric!“

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

PARRALOX - Weitere Rezensionen

Mehr zu PARRALOX