Band Filter

PAUL MCCARTNEY - Good Evening New York City (2-CD/ DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PAUL MCCARTNEY
Title Good Evening New York City (2-CD/ DVD)
Homepage PAUL MCCARTNEY
Label CONCORD/ UNIVERSAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (2 Bewertungen)

Wir schreiben das Jahr 1965. Im Shea Stadium, New York, tritt eine der bekanntesten und größten Bands auf, die die Musikwelt jemals erleben durfte: Die BEATLES. Die 4 Pilzköpfe lieferten ein denkwürdiges Konzert in diesen heiligen Hallen ab, die, wie auch die Band selbst, nicht ewig leben sollte (wenngleich der Name „BEATLES“ unvergessen bleibt). In der „Gegenwart“, 2009, trat einer der verbliebenen Herren im neu errichteten Stadion auf und präsentierte an 3 Abenden das, was einst die BEATLES aber auch die WINGS und sein Solowerk ausmacht.

Mir liegt hier die Doppel-CD plus DVD vor. Das Ganze wurde in einem faltbaren 4-seitigen DigiPak verstaut und samt Booklet in ein ansehnliches Gatefold geschoben. Ich mache bei diesem Paket den Anfang mit den beiden CDs. Der Live-Mitschnitt umfasst ein gut abgerundetes Bild des Schaffens von McCARTNEY in allen genannten Inkarnationen. Den Einstieg macht „Drive My Car“ – eine locker flockige Nummer, welche die Fans gut anheizt. Mit „Jet“, „Only Mama Knows“ oder auch „Flaming Pie“ kommen weitere toll gespielte Songs aus dem Repertoire des Engländers. Jedoch merkt man spätestens bei „The Long And Winding Road“, dass die Songs, die unter dem Trademark BEATLES veröffentlicht wurden (Jener auf dem Kultwerk „Let It Be“), bei den Fans noch für Stimmungszuwachs sorgen. Den selben Effekt merkt man später auch bei „Elenor Rigby“ und bei dem grandiosen „Back In The USSR“. Doch genau bei diesem Stück erinnert sich der McCARTNEY-Kenner an das sog. „russische Album“, auf dem er Rock’n’Roll-Klassiker einst für den sowjetischen Markt, später auch für den Rest der Musikwelt neu eingespielt hat. Die Stücke dieses Albums finden auf dieser Live-Retrospektive keinen Platz – schade eigentlich, da einige der Coverversionen definitiv für zusätzliche Stimmung gesorgt hätten. Dennoch bieten die 2 CDs ein tolles und vor allem auch klanglich denkwürdiges Spektakel, welches nur noch durch die DVD (oder natürlich den Besuch eines Konzertes) übertroffen wird.

Die DVD bietet musikalisch den gleichen Inhalt wie die CDs. Jedoch kommen hier auch einige Ansagen und Dialoge mit dem Publikum, die aus Platzgründen den Weg auf die CDs nicht geschafft haben, hinzu. Dazu sorgen eine gute Kameraführung und das sehr gute Bild für eine ausgezeichnete Präsentation der Lichteffekte bzw. der Show insgesamt. Paul wirkt zwar immer noch etwas steif auf der Bühne (und das wird sich wohl auch nie ändern), aber er und die Band haben sichtlich ihren Spaß und verstehen sehr gut den Dialog mit den Massen im Stadion. Ein überdimensionaler Bildschirm im Hintergrund bietet zu passenden Gelegenheiten kleine Hommagen an die BEATLES – sei es das landende Flugzeug in „Back In The USSR“ oder einfach Mitschnitte aus dem erwähnten Konzert von 1965. Aus diesem werden im Übrigen auch immer mal kleine Teile in die Songs eingefügt, die damals schon dem Publikum präsentiert wurden, und die zur allgemeinen Hysterie beitrugen. Für mich persönlich eine sehr schöne Idee.

So kann ich abschließend nur konstatieren, dass dies ein mehr als gelungener Mitschnitt ist, den sich jeder Fan des Künstlers leisten sollte. Hier stimmt einfach alles. Klar, es fehlen immer mal der eine oder andere Hit (das erwähnte „Russische Album“ oder Songs wie „Give Ireland back to the Irish“), aber das sollte kein Grund sein, sich dieses Stück Musik vorzuenthalten. Sowohl die CDs als auch die DVD brillieren mit ihrem Sound und Flair. Und falls jemand noch nichts von McCARTNEY sein Eigen nennt, aber einen groben Überblick über sein Schaffen sucht, der wird hier auch fündig.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

PAUL MCCARTNEY - Weitere Rezensionen

Mehr zu PAUL MCCARTNEY