Band Filter

PAUL MCCARTNEY - McCartney II (Remastered 2011)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PAUL MCCARTNEY
Title McCartney II (Remastered 2011)
Homepage PAUL MCCARTNEY
Label CONCORD/ UNIVERSAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.4/10 (5 Bewertungen)

„McCartney II“ ist, wie sich unschwer am Titel erkennen lässt, das zweite waschechte Soloalbum, das MACCA herausbrachte. Und während „McCartney“ zurzeit der BEATLES-Trennung entstand, spielte Paul seinen zweiten Alleingang ein, als seine Band WINGS gerade die letzten Flügelschläge tat. Leider hatte er dabei viel mehr Studiotricks zur Verfügung als beim Erstversuch, und auch ein viel größeres Selbstbewusstsein – was dazu führt, dass sich die kompositorischen Schwächen leider nicht mit Charme und Do-It-Yourself-Frische ausbügeln lassen.

„McCartney II“ stammt im Original aus dem Jahr 1980, und das hört man. Leider, muss man dazu sagen. PAUL MCCARTNEY probierte es hier mit damals gerade angesagten Trends wie Funk oder Soul, dödeligen Instrumentals und nervigen Synthesizerexperimenten, wobei allenfalls das bluesige „On The Way“ mit einem guten Produzenten sicher auch eine schöne Nummer hätte werden können. Titel wie das wabernde „Darkroom“ waren damals ja vielleicht noch ansatzweise innovativ, sind heute aber eher peinlich. Vor allem aber fehlt den Songs auf diesem Album die Seele: Ganz offensichtlich hatte Paul große Lust, sich nach den Beschränkungen, die das Band-Konzept unweigerlich mit sich brachte, ganz ungehemmt auszuprobieren, vergaß darüber aber irgendwie, dass ein guter Song vor allem eine gute Melodie braucht, und von denen gibt es auf „McCartney II“ schlicht viel zu wenige.

Die Bonus-CD mit Outtakes, Liveaufnahmen und Edits beginnt ebenfalls mit Eighties-Softsound, dem aufwändig orchestrierten „Blue Sway“, bietet eine knackige Liveaufnahme von „Coming Up“ und versackt dann wieder in uninspiriertem Achtzigerjahre-Sound, überfrachtet mit den Gimmicks der damaligen Zeit, verfremdeten Stimmen, künstlichen Grooves und Synthesizergeblubber. Eindeutig ein Zeitdokument, allerdings im Vergleich mit „McCartney“ wesentlich weniger zu empfehlen. Pluspunkte sammelt diese Wiederveröffentlichung allenfalls mit dem liebevoll gestalteten, hochwertigen Digipak, dem sehr umfangreichen Booklet mit vielen Fotos und der Vinyloptik der CDs an sich.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

PAUL MCCARTNEY - Weitere Rezensionen

Mehr zu PAUL MCCARTNEY