Band Filter

PLACEBO - B3 EP

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PLACEBO
Title B3 EP
Homepage PLACEBO
Label VERTIGO
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
3.6/10 (30 Bewertungen)

Brian Molko hatte seinen Fans versprochen, dass es in diesem Jahr noch was Neues von PLACEBO geben würde und er hat gemeinsam mit Bassist Stefan Olsdal sowie Drummer Steve Forrest Wort gehalten. Entsprechend schickt sich der Fünftracker „B3“ an, die Wartezeit bis zum siebten Studioalbum zu verkürzen, das für 2013 angekündigt wurde.

Der androgyne Fronter meint selbst über die neuen Songs, sie klängen durchaus anders als alles, was PLACEBO bislang gemacht hätten. Nun eröffnet das Trio mit dem titelgebenden Track „B3“ allerdings genau in dem Style, den man von Molko und seinen Mannen kennt und schätzt – was jedoch keinesfalls von Nachteil ist. Die Nummer treibt eingängig nach vorn und wird neben einigen Elektro-Spielereien von der PLACEBO-typischen Gitarrenarbeit und Brians einzigartiger Stimme dominiert, ehe mit „I Know You Want To Stop“ ein Cover auf dem Programm steht. Im Original stammt der Track von einer mir bis dato unbekannten dreiköpfigen Kapelle namens MINXUS, die 1995 ihre einzige Platte „Pabulum“ veröffentlichte, auf der auch das besagte „I Know You Want To Stop“ vertreten war. Die PLACEBO-Adaption sagt mir ehrlich gesagt mehr zu und gewinnt abermals durch die Vocals und die speziellen Schrammel-Gitarren. „The Extra“ verlegt sich auf ruhigere, sehr melancholische Klänge mit einem grummelnden Unterton, akustischen Langäxten und einer guten Portion Elektronik. „I.K.W.Y.L.“ taucht derweil noch tiefer in schwermütig-düstere Gefilde ein und rückt das Schlagzeug des 2008 zu Molko und Olsdal gestoßenen Forrest stärker in den Mittelpunkt. Auch der Stahlsaiter gewinnt zunehmend an Bedeutung, während der Song immer mehr Fahrt aufnimmt. Bleibt noch die Ballade „Time Is Money“, mit der PLACEBO ihr kleines Appetithäppchen mit jeder Menge Gefühl beenden.

Hier und da blitzt in der Tat die eine oder andere Idee im weiten PLACEBO-Kosmos auf. Insgesamt ist „B3“ aber unüberhörbar das Werk jener Band, die seit nunmehr 18 Jahren mit ihrer Mucke begeistert und mit weltweit über zwölf Millionen Tonträgern und herausragenden Live-Auftritten Musikgeschichte geschrieben hat. Die Chancen stehen gut, dass mit der Langrille No. 7 im kommenden Jahr ein weiteres hörenswertes Kapitel aufgeschlagen wird. „B3“ ist definitiv mehr als ein Lückenfüller und weckt die Vorfreude auf dem lang erwarteten Silberling.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

PLACEBO - Weitere Rezensionen

Mehr zu PLACEBO