Band Filter

POISONBLACK - Lust Stained Despair

VN:F [1.9.22_1171]
Artist POISONBLACK
Title Lust Stained Despair
Homepage POISONBLACK
Label CENTURY MEDIA
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (1 Bewertungen)

SENTENCED – wohl einer DER Meilensteine des melodisch-melancholischen Rocks/ Metals in Finnland – weilen nun schon eine Weile nicht mehr unter uns. Jedoch stört das Ville Laihiala nicht sonderlich. Er frönt weiterhin seiner Liebe zu eben dieser Art von Musik und veröffentlicht nun mit POISONBLACK die zweite Studioscheibe „Lust Stained Despair“, womit er versucht, das fortzuführen, was er mit „Escapexstacy“ begonnen hat.

Und genau das ist der Punkt: Sie machen weiter und bringen – das kann ich hier gleich vorab bestätigen – einen mehr als würdigen Nachfolger auf CD. Natürlich könnte man jetzt sagen, dass es viele Rockbands gibt und warum solle man dann noch eine weitere Band in sein persönliches Repertoire aufnehmen. Ganz einfach – sie ist es wert! Knackige Riffs, einen Hauch Melancholie, klasse Melodien und weitgehend klischeefreie Texte sind eindeutige Argumente für diese Scheibe. Der Opener „Nothing else remains“ weckt den geneigten Hörer mit einem harschen Riff am Anfang des Songs auf und lässt erahnen, was noch folgen wird. Und genau diese Ahnung wird mit „The darkest lie“ bestätigt. Ohrwurmlastige Riffs mit melodiegebendem, elektronischem Klavier erzeugen die erste Gänsehaut. Die musikalische Untermalung während der Textpassagen ist meist rein elektronisch gehalten. Lediglich am Ende der Strophen kommt die Stromgitarre zum Einsatz und bringt mit metallischen Aspekten ein besonderes Feeling in die Kompositionen. Mehr als nur hörenswert. Die nächsten Stücke sind allesamt rockig und lassen sich wohl am ehesten mit einer Symbiose aus HIM/ CHARON und vielen kleinen und größeren Einflüssen aus dem Metal/ Hardcore beschreiben. Das Ganze lebt dann noch vom guten Gesang, der frei von der sonst so schmalzigen Art diverser Schmusebands ist. Rau und sauber kommt die Stimme daher und versprüht den Charme des 70er Jahre Rocks. Ergänzend zu dieser inhaltlich guten Darbietung kommt auch noch ein wirklich guter Sound dazu. Dieser harmoniert mit dem musikalischen Bild und ist ein weiterer Grund diese Scheibe als Dauerdreher im CD-Player zu haben.

Ich muss abschließend eines klarstellen. ICH bin ein absoluter Fans von Hard Rock à la AC/DC, ZZ-Top aber auch CHARON und den unzähligen melodieorientierten Bands der 70er, 80er oder auch 90er Jahre. Mit Wehmut schaue ich auf Bands wie FASTER PUSSYCAT zurück, summe immer wieder gern „House of pain“, und gerade deshalb vielleicht bin ich von solchen Veröffentlichungen so angetan. Daher sind diese Rezensionen natürlich kaum machbar, ohne sich von seinem subjektiven Geschmack beeinflussen zu lassen, da sich in diesem doch sehr überschwemmten Genre kaum noch durch Innovation hervorgetan wird. Diese Band besticht für mich einfach durch ihre markante Mischung und durch die Stimme. Ob SENTENCED-Fans daran ihre Freude haben, weiß ich nicht. Ich finde es – ganz subjektiv!!! – sogar ansprechender als eben die Vorgängerband. So kann ich nur empfehlen, sich selbst ein Bild zu machen und eventuell mal auf der Homepage der Jungs einige Klangbeispiele zu hören.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

POISONBLACK - Weitere Rezensionen

Mehr zu POISONBLACK