Band Filter

PONTO - Demo

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PONTO
Title Demo
Homepage PONTO
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Demo rettet Mai! Nachdem ich mir den eigentlichen Wonnemonat mit der neuen DREDG so wunderschön rockig ausgemalt hatte, stattdessen aber mit rosaroten und leider überproduzierten Tracks auf den progrockigen Boden der Tatsachen herunter gedudelt wurde, kamen unverhofft PONTO um die Ecke.

Auf dem selbstbetitelten Demo des Niedersächsischen Rock-Quartetts finden sich vier kantige, ungeschliffene und experimentierfreudige Titel, die obige Enttäuschung schnell vergessen machen. Man erhört sich vieles, was man schon immer an Musik gemocht hat. So nistet sich „Natter“ mit DINOSAUR JR.-geartetem Geschrammel ebenso in die Lauschgänge wie das zu Beginn mit einem „Singt-da-Kurt-Cobain?“-Oha-Effekt sich vorstellende und hörbar gegen alle Melodiebogen zur Wehr setzende „Voodoo The Fastest Clock“. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass PONTO bereits Support-Erfahrungen bei HERMELIN und den tollen CRIPPLED BLACK PHOENIX sammeln durften. „Perfect Ghost“, der dritte Demo-Track, nimmt etwas Gas vom psychedelischen Pedal und tuckert dennoch Bass- und Riffgeprobt durch seine knappen dreieinhalb Minuten Spielzeit. Erst gegen Ende steigt der Indie-Zucker-Spiegel wieder und Ponto servieren rumorenden „Dorsch“ zum düsteren Dessert.

Diese Demo erzeugt angespanntes Ausharren, auf was da denn noch so kommen mag. Jedenfalls kann ich persönlich ein großes Lob aussprechen. PONTOs: Ihr habt zumindest schon einmal im Mai 2011 eine meiner Lieblingsrockkapellen deutlich schlagen können.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu PONTO