Band Filter

POWERS COURT - The Red Mist of Endenmore

VN:F [1.9.22_1171]
Artist POWERS COURT
Title The Red Mist of Endenmore
Homepage POWERS COURT
Label DRAGONHEART
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Ein Konzeptalbum, zu dem es auch ein Buch über die Band zu beziehen gibt, bieten die Power Metaller POWERS COURT aus Amiland. Soll für Fans von KING DIAMOND und ICED EARTH interessant sein. OK, musikalisch bretzelt der Opener „The Prophecy“ schon auf Höhe der ganz alten ICED EARTH, nur wesentlich mieser produziert. Und sobald der Gesang von Danie Powers einsetzt ist alles zu spät! Superdünnes Gesäusel, welches zu dem fett dampfenden Sound ja mal so gar nicht passt.

Schülerbandgesinge! Musikalisch hat man definitiv was auf der Pfanne, Danie sollte bei seiner Gitarre bleiben, das kann er wenigstens, und sich einen Sänger für die Combo suchen. Seit dem letzten (Erst-) Werk sind immerhin satte 7 Jahre vergangen… doch eigentlich genug Zeit, jemanden zu finden. Die viel zu leise und pappige Produktion tut ihr übriges. Eigentlich sehr passabel bollernde Power Songs wie „A Somber Day“, „Kingdom Falls“ oder „The Tarot Reader“ verkommen so zu nervtötenden Überflüssigkeiten, die niemand braucht.

Vom „highly imaginative songwriting“ ist in der 08/15-Gurke „Outrage“ nix zu vernehmen (bis auf die mehrstimmigen Chöre) und wo das ein „Timeless Masterpiece of aggressive Power Metal“ ist, sollte man mal lieber Kennern der Materie überlassen! Mir fallen aus dem Stand etwa 6892 Bands in dem Genre ein, die wesentlich masterpiecigere Alben am Start haben… Für Alles-Sammler und Leute mit absolut zu viel Kohle.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu POWERS COURT