Band Filter

PREEMPTIVE STRIKE 0.1 - Lethal Defence Systems

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PREEMPTIVE STRIKE 0.1
Title Lethal Defence Systems
Homepage PREEMPTIVE STRIKE 0.1
Label INFACTED RECORDINGS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

“There is something in the shadows, something in the streets.” (Sentinel)

Ein gutes bzw. wirksames Verteidigungssystem hat man bei „Lethal Defence Systems“ von PREEMPTIVE STRIKE 0.1 wirklich nötig, nicht etwa, weil die Musik auf der rund einstündigen CD so schlecht wäre – ganz im Gegenteil, man benötigt eher eines gegen die menschheitsvernichtenden Alienattacken, welche unseren Planeten von außerhalb bedrohen.

Via Infacted Recordings bzw. Soulfood veröffentlichen Jim “The Blaster” (Gesang, Samples, Drum-Programmierung, Sequenzen und Arrangements) sowie Cryon (Syntheziser, Sequenzen und Arrangements) ihr endzeitliches EBM-Werk, welches der Menschheit wohl kaum eine Chance lassen wird, wenn man die Texte zu Grunde legt. Produziert wurde das Album in den „Plan 9 from Outerspace Studios“, produziert von Dimitris D und gemastert von Vasi Vallis. Na, wenn das kein gutes bzw. böses Omen für den Klang der 12 Tracks ist… Nach guter alter Sci-Fi- und B-Movie-Manier werden Aliensichtungen zuerst ignoriert, weiterhin verharmlost und danach kommt es zum bösen Erwachen für die fast wehrlose und ausgelieferte Erdenbevölkerung. Eine klassischer 50er-Plot im knalligen Hellectro-Gewand. Harscher Elektro im Stile von HOCICO und X-FUSION (bzw. NOISUF-X) treffen auf elektronische Tanzbarkeit wie z.B. bei AMDUSCIA oder [:SITD:]. Neues Futter für die Clubs und alle Sci-Fi-B-Movie-Fans. Arrangements, Vocals, Programmierung und Klang sind vom Feinsten und State of the Art. Sicherlich erfinden PREEMPTIVE STRIKE 0.1 das EBM-Elektro-Rad mit „Lethal Defence Systems“ nicht neu, aber sie liefern exzellentes Hör- und Tanzfutter für die dunkle Masse mit Geschmack! Somit bieten uns Jim und Cyron ein qualitativ hochwertiges Elektroprodukt an, wie es aus dem Hause Infacted ja nicht anders zu erwarten war.

Alle Fans und Freunde des harschen EBM sollten ihre Lauscher und Geldbeutel aufhalten, denn „Lethal Defence Systems“ lohnt sich ohrenscheinlich. Als Anspieltipps empfehlen sich: „Numb Apparatus“, „Mutant Battalions“, „Lethal Defence System V1“ sowie „V2“ und allen voran der Clubkracher des Albums „Juggernauts Swarm“. Wer auf tanzigen Hellectro abgeht, sollte hier nicht lange zögern, denn mit PREEMPTIVE STRIKE 0.1 kann man seine Sammlung sinnvoll und wohlklingend erweitern. Da bleibt dem Schreiber dieser Zeilen zum Abschluss nur noch ein schönes Sample zu zitieren:

„Reports of lights in the sky, hundreds of spacecrafts. Possible aliensightings beeing reported of all over the world. We are all going to be killed!” („Juggernauts Swarm“)

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu PREEMPTIVE STRIKE 0.1