Band Filter

PRETTY WILD - All The Way

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PRETTY WILD
Title All The Way
Homepage PRETTY WILD
Label SWEDMETAL RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Die Achtziger sind nicht tot! Zumindest nicht bei PRETTY WILD aus Malmö, denn die vier Schweden leben den Hairspray Metal inklusive des passenden Outfits und natürlich der Mucke, die in Form der EP „All The Way“ den Weg in meinen CD-Player gefunden hat.

Mich erwarten acht Tracks, die keinen Zweifel daran lassen, dass es PRETTY WILD ernst meinen mit der Zeitreise in die Eighties. Gleich der namensgebende Opener „All The Way“ empfängt mit den charakteristischen Zutaten des Genre und animiert zum Schuppen schütteln und posen. In diesem Sinne machen die Schwedenhäppchen die kompletten 30 Minuten weiter, die beim folgenden „Time“ schnell und sehr gitarrenlastig ausfallen, gleich im Anschluss mit „Let The Good Times Roll“ aber in schmachtenden Stadionrock wechseln. Diese Nummer gibt es übrigens auf dem selben Silberling noch einmal im -86 Mix, der das komplette Kuschelhymen-Programm durchzieht. Dass sich Sänger Ivan Höglund nicht nur auf Augen Make up sondern auch stilsicheres Gekreische versteht, beweist „Shockin’ Teen“, bevor es mit „Dangerous“ und „Take It Off“ ebenso eingängig wie tanzbar weitergeht. „Dangerous“ haben die Skandinavier zudem noch einmal in einer Live-Version, die in L.A. aufgenommen wurde, auf die EP gepackt, die sich von der Studiovorgabe in erster Linie durch etwas mehr Tempo unterscheidet.

Ins Studio wollen sich PRETTY WILD in diesem Jahr noch einmal begeben, denn später im Jahr soll die erste Full Lengh des Quartetts erscheinen, der alle entgegen fiebern sollten, die auf die legitimen Erben von MÖTLEY CRÜE & Co. gewartet haben. Zur Überbrückung sei bis dahin „All The Way“ empfohlen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu PRETTY WILD