Band Filter

PROPER - I Spent The Winter Writing Songs About Getting Better

VN:F [1.9.22_1171]
Artist PROPER
Title I Spent The Winter Writing Songs About Getting Better
Homepage PROPER
Label BIG SCARY MONSTERS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

„I Spent The Winter Writing Songs About Getting Better“ ist als Albumtitel vielleicht ein wenig sperrig, aber wahrscheinlich haben Leadsänger und Gitarrist Erik Garlington und seine Mitstreiter Eli Watson (Drums) und Natasha Johnson (Bass) genau das gemacht. Entstanden ist PROPER aus der Kapelle GREAT WIGHT. Der Name stammt aus einem Satz, den Erik immer und immer wieder hörte: „You talk real proper.“ – so als würde seine Hautfarbe Handeln oder Reden auf irgendeine Weise beeinflussen.

Als Vorgeschmack auf die Platte gab es bereits die Singleauskopplung „A$AP Rocky Type Beat“ auf die Ohren und damit temperamentvollen Indie-Rock, der mit wilden Hardcore-Punk-Schlaggzeugsalven endet. Währenddessen wartet Natasha auf dem treibenden „Toby“ mit einer salsaartigen Bridge auf, wohingegen das finale Titelstück „I Spent The Winter Writing Songs About Getting Better“ ruhigere, dezent groovende Töne anschlägt. Die reduzierten Songs „Thrill Recognize Trill“ und Dekalb Ave“ behandeln Themen wie Liebe und sexuelle Identität. „Fucking Disgusting“ ist gar ein inklusives, pansexuelles Liebeslied, welches die Leute hören und sofort das Gefühl haben sollen, dass ihre Stimme endlich gehört wird – und gleichzeitig ein Cover von ABBAs „Dancing Queen“.

Als starke Einflüsse nennt Watson KANYE WEST und SAY ANYTHING: Er betrachtet „I Spent The Winter Writing Songs About Getting Better“ als Antwort auf die Frage, wie eine Platte der genannten Musiker wohl in den Neunzigern geklungen hätte. SAY ANYTHING kann ich in diesem Zusammenhang noch unterbringen, bei KANYE WEST fällt es mir hingegen schon schwerer, eine musikalische Nähe zum Indie-Punk von PROPER zu finden.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu PROPER