Band Filter

RAGE - 21

VN:F [1.9.22_1171]
Artist RAGE
Title 21
Homepage RAGE
Label NUCLEAR BLAST
Veröffentlichung 06.03.2012
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.1/10 (224 Bewertungen)

Was soll man über eine Institution wie RAGE noch groß sagen? Peavey und seine Sidekicks (mit Victor Smolski und Andreas Hilgers hat er wohl die harmonischste Besetzung in der Bandgeschichte am Start!) haben seit den frühen 80er-Zeiten (remember AVENGER???) immer Qualität abgeliefert, teils innovativ, teils herausragend und ernten mittlerweile ja auch endlich die Früchte. Ich hab die Jungs vor Urzeiten schon vor 30 Leuten gesehen, in kleinen Jugendzentren und auch vor 60.000 Leuten, die geben immer alles. Und sympathischer als Peavey ist wohl auch kaum einer, da schließen sich seine beiden Kollegen nur an.

Das neue Werk legt nach dem Intro „House Wins“ ungewohnt thrashig hart los mit dem Titeltrack, fette Granate! Thrash hat man wohl sowieso im Studio im Kopf gehabt, denn was Victor hier an Rhythmusbrett auffährt, kann man locker als das härteste Gebrate bezeichnen, das er bisher aufgenommen hat! „Forever Dead“ schreddert mit grölendem Gesang los, fährt dann mit schicker Melodie fort und kann neben Backings auch rasante Soliererei auffahren. Der Furztrockene Moshpart steht sinnbildlich für den Sound der Scheibe, dennoch ist der Song sehr eingängig und der Refrain Bandtypisch stark. Was ein fetter Groove, so ein Pfund hat wohl auch Hilgers noch nie eingeprügelt. Und das Mr. Smolski so ziemlich alles an die Wand spielt, dürfte wohl längst jeder wissen… nachzuhören auf dem gesamten Album! Bei 10 Songs plus Intro bringt man es auf fast eine Stunde, was bei einigen Tracks vielleicht doch einen Tick zu viel des Guten ist. Denen hätte eine leichte Straffung noch besser gestanden. Aber das sind Peanuts, wenn man sich Klopper wie den Thrasher „Serial Killer“, das treibend fettrockende „Psycho Terror“, den speedigen Doublebass-Böller „Destiny“ oder einen der anderen 7 Tracks reinpfeifft. Es gibt keine Orchestertöne, kaum mal ruhigere Verschnaufpausen (der getragene Schlußtrack „Eternally“ hat ein paar), also fast durchweg auf die 12! Die Produktion knallt selbstredend.

Als Metalhead gibt´s also keinen Grund, sich dieses Hammerwerk nicht zuzulegen! Nebenbei das härteste der Bandgeschichte, und das ist gut so! KAUFEN!!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Rage '21' Tracklist
1. House Wins
2. Twenty One Button MP3 bestellen
3. Forever Dead
4. Feel My Pain Button MP3 bestellen
5. Serial Killer Button MP3 bestellen
6. Psycho Terror
7. Destiny
8. Death Romantic
9. Black And White Button MP3 bestellen
10. Concrete Wall Button MP3 bestellen
11. Eternally Button MP3 bestellen
12. Rage-Race 2011 (Video) (Data Track)
Rage '21' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 16,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 6,99 Online bestellen
RAGE - Weitere Rezensionen

Mehr zu RAGE