Band Filter

Request did not return a valid result

RAMONES - It’s Alive 1974-1996 (2-DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist RAMONES
Title It’s Alive 1974-1996 (2-DVD)
Homepage RAMONES
Label RHINO
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.0/10 (1 Bewertungen)

Seltsam, der große kommerzielle Erfolg blieb den RAMONES versagt, dabei haben sie doch den Punk maßgeblich geprägt und gelten als der Prototyp einer Punkband, obwohl der Begriff „Punk“ erst später im Zusammenhang mit der britischen Subkultur entstand. Von 1974 bis 1996 spielten die RAMONES mehr als 2000 Konzerte, waren der Albtraum eines jeden braven Bürgers und Vorbild für unzählige Rock- und Punkbands. Vor elf Jahren entschieden die Gründungsmitglieder Joey Ramone und Johnny Ramone gemeinsam mit ihrem damaligen Drummer Marky Ramone und dem Bassisten C.J. Ramone aufzuhören. Eine Reunion dürfte schwierig werden, da drei der vier Gründer inzwischen tot sind (Sänger Joey starb 2001 nach langer Krankheit an Lymphdrüsenkrebs, Bassist Dee Dee ein knappes Jahr später unter ungeklärten Umständen, bei denen wohl Drogen im Spiel waren und vor fast genau drei Jahren erlag auch Gitarrist Johnny einem Krebsleiden), aber Tommy, der in den ersten drei Jahren auf die Felle eindrosch, hat mehr als vier Jahre im Archiv zugebracht, um das Material aus 22 Jahren RAMONES-Geschichte zu sortieren und zusammenzustellen.

Das Ergebnis umfasst zwei DVDs, hat eine Laufzeit von 302 Minuten und enthält neben 119 Songs aus 33 Shows auch noch kurze Interview-Ausschnitte mit Joey, Dee Dee, Tommy und dem Sire Records-Manager Danny Fields. Nicht zu vergessen drei rare Videos zu „It’s Not My Place (In The 9 To 5 World)“, The KKK Took My Baby Away“ und „Somebody Put Something In My Drink”, eine Fotogalerie und spezielle Mitschnitte vom ersten Besuch in Argentinien, aus der schwedischen „Mandagsborsen“-Show und von einem Auftritt in der sehr seltsamen TV-Sendung „Sha Na Na Shenanigans”. Das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf den Live-Gigs, angefangen beim legendären CBGB’s in New York, wo das Quartett aus Queens/ NY auch ihre ersten Bühnenerfahrungen gesammelt hat. Weitere Stationen waren u.a. das Max’s in Kansas City, das Armadillo in Austin, das TX in Cambridge/ MA, das Rainbow Theatre in London (mit den Aufnahmen zum bahnbrechenden Live-Album „It’s Alive“, die am Neujahrsabend 1977 gedreht wurden und von denen 14 Songs Verwendung fanden), die Auftritte im „Musikladen“ von Radio Bremen, mehrfach „Top of The Pops“ in London, Festivals in Schweden, Finnland, Argentinien, Spanien, Italien, das 1982er US-Festival in San Bernadino, vom dem neun Performances stammen und natürlich noch drei Songs von einem der letzten Konzerte im River Plate Stadion mit mehr als 100.000 Zuschauern am 14.März 1996 (bei dem übrigens IGGY POP und DIE TOTEN HOSEN im Vorprogramm gespielt haben), kurz vor der offiziellen Auflösung. An dieser Stelle alle Songtitel zu nennen, würde den Rahmen sprengen, aber natürlich sind solche Highlights wie „Now I Wanna Sniff Some Glue“, „Judy Is A Punk“, „Blitzkrieg Bop“, „I Wanna Be Your Boyfriend“, „Rockaway Beach“, „Carbona Not Glue“, „Sheena Is A Punk Rocker“, „Rock’N’Roll High School“, „Pet Sementary“ oder „Pinhead“ vertreten.

Der geneigte Fan hat mit dieser Doppel-DVD die Möglichkeit, mehr als zwei Dekaden Bühnengeschichte der Jungs in den schwarzen Lederjacken vom heimischen Sofa aus mitzuerleben. Die Qualität ist zwar nicht immer so, wie man das von heutigen Aufnahmen gewohnt, aber das macht das Ganze nur noch authentischer. Übrigens hieß keiner der RAMONES tatsächlich mit Nachnamen Ramone. Der Name ist dem Pseudonym „Paul Ramone“ entliehen, das PAUL MC CARTNEY Anfang der Sechziger verwendet hat.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu RAMONES