Band Filter

REIGN OF TERROR - Conquer and divide

VN:F [1.9.22_1171]
Artist REIGN OF TERROR
Title Conquer and divide
Homepage REIGN OF TERROR
Label Lion Music
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Soso, Amis die mit ihrem melodischen Power-/Heavy-Metal eher nach Euro-Metal klingen. Nun ja, nicht ganz, denn das Ganze ist eine Mixtur aus diesem Stil und Einflüssen á la Deep Purple oder Rainbow und kommt ziemlich old-school rüber.
Das Grundfundament bei REIGN OF TERROR wird gebildet durch das Duo Joe Stump/Mike Vescera. Stump als Gitarren-Virtuose, der auch schon einige Solo-Alben veröffentlicht hat, und Vescera als Vocalist, auch bekannt als Ex-Yngwie Malmsteen und Ex-Loudness-Sänger, mit seiner klassischen Metal-Stimme.

Mit „Conquer and divide“ legen sie schon das vierte REIGN OF TERROR-Album vor, zuletzt erschien der Vorgänger „Sacred ground“. Die 11 eingängigen Songs, davon ein Europa-Bonus-Track, sind zumeist up-tempo und entwickeln durch ihre teils ausschweifenden Soli und technischen Instrumental-Passagen dann doch, zumindest bis die Vocals – bei zwei Tracks wird hierauf ganz verzichtet – wieder ins Spiel kommen, den Flair einer reinen Guitar-Hero-Scheibe. Die Kompositionen sind dabei aber so aufgebaut, dass die fließenden Songstrukturen nicht verloren gehen. Dafür sorgen auch eine ordentliche Ryhthmus-Sektion sowie dezente durch Mats Olausson erzeugte Seventies-Keyboard-Klänge im Hintergrund.

Somit 65 Metal-Minuten, die zwar nicht gänzlich ohne schwächere Momente auskommen, aber für Fans von zum Beispiel Yngwie Malmsteen, Axel Rudi Pell und anderem klassischem melodic Heavy-/ Powermetal, aber auch Rainbow etc. interessant sein könnten.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu REIGN OF TERROR