Band Filter

REMEMBER TWILIGHT - Reise in die Ungewissheit

VN:F [1.9.22_1171]
Artist REMEMBER TWILIGHT
Title Reise in die Ungewissheit
Homepage REMEMBER TWILIGHT
Label ECHOZONE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.2/10 (5 Bewertungen)

Kammermusik-Core nennen REMEMBER TWILIGHT ihren Musikstil, der neben metallischen Anteilen von Geigen, einer Oboe und einem Cello gespeist wird. Seit 2001 pflegen die Schwaben in mittlerweile achtköpfiger Besetzung diesen Style, dessen Wegmarken sie selbst irgendwo zwischen Wacken und dem Hinterhof der Dreigroschenoper verorten.

2005 gab’s das offizielle Debüt „Zerrissen“, 2010 erschien die letzte Full Length „Musik über Niedergang & Verderben“ und jetzt folgt ein Fünf-Tracker, der mit druckvollen Gitarrenriffs, energischen Streichern und rauem, teilweise fast growligem Gesang startet. „Das Geschenk“ titelt der Opener, um mit dem eingängigen „Ich komme nicht mit“ vermehrt folkige Versatzstücke in den Sound einzubauen. Krachender Mittelalterrock ist auch bei „Fleisch + Blut“ allgegenwärtig, nicht umsonst war man in der Vergangenheit mit Bands wie WALTARI, HAGGARD oder COPPELIUS, den APOKALYPTISCHEN REITERn, BATTLELORE, TANZWUT und KORPIKLAANI unterwegs. Neben wütenden Vocals schlagen die Stuttgarter auch mal ruhigere Töne an, um dann gleich wieder in die Vollen zu gehen. „Welten zu entdecken“ setzt nach einem zurückhaltenden Intro auf halsbrecherisches Tempo, bevor „König Koks“ zwischen Walzertakt und Moshpit hin und hergerissen ist.

Mittelalterrock? Metal? Folk Punk? Kammermusik-Core? Auf jeden Fall haben REMEMBER TWILIGHT jede Menge Energie, die raus will und sich in den fünf Songs auf „Reise in die Ungewissheit“ knackig entlädt. Wer auf die Mucke der zuvor genannten Kapellen steht, dürfte auch bei dieser Combo auf seine Kosten kommen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

REMEMBER TWILIGHT - Weitere Rezensionen

Mehr zu REMEMBER TWILIGHT