Band Filter

REV. PEYTON’S BIG DAMN BAND - Dance Songs For Hard Times

VN:F [1.9.22_1171]
Artist REV. PEYTON’S BIG DAMN BAND
Title Dance Songs For Hard Times
Homepage REV. PEYTON’S BIG DAMN BAND
Label THIRTY TIGERS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Was auf den ersten Blick nach riesiger Bigband klingt, ist tatsächlich ein Trio, das aus dem Sänger, Gitarristen und Songwriter ‚The Reverend‘ Josh Peyton, seiner Frau ‚Washboard‘ Breezy ‚The Miss Elizabeth of Country Blues‘ Peyton und dem Drummer Max Senteney besteht. Mit „Dance Songs For Hard Times“ veröffentlicht die Country-Blues-Kapelle aus Brown Country, Indiana ihr zehntes Studio-Album, das bei Kerzenlicht geschrieben und mit der besten Technik, die in den Fünfzigern verfügbar war, aufgenommen wurde.

Natürlich wurden auch diese elf Songs maßgeblich von der Corona-Pandemie beeinflusst. Die Krankheit erreichte auch die Peytons, außerdem erkrankte Joshs Vater an Krebs – es waren in der Tat schwierige Monate für die Band, dennoch aber oder vielleicht auch gerade deshalb, kam die Musik wie von selbst. Lieder wie der knackige Opener „Ways And Means“ und das tiefenentspannte „Dirty Hustlin‘“ künden von den finanziellen Herausforderungen, die mit dem weltweiten Lockdown einhergehen und eine Combo, die üblicherweise mehr als 250 Gigs im Jahr spielt, besonders trifft. Das filigrane „No Tellin‘ When“ spricht wohl allen aus der Seele, denn es geht um das sehnlichst erwartete Wiedersehen mit geliebten Menschen und so wundert es nicht, dass im abschließenden „Come Down Angels“ mit viel Schmackes um himmlischen Beistand in diesen Zeiten gebeten wird. Von dem ganzen Schieß um sie herum, lässt sich die REV. PEYTON’S BIG DAMN BAND jedoch nicht runterziehen. Stattdessen bittet der flotte Dreier mit beschwingten Nummern wie „Rattle Can“, „I’ll Pick You Up“ oder auch „Too Cool To Dance“ auf dem heimischen Dancefloor, wenn schon keine Live-Konzerte möglich sind. Und selbst „Sad Songs“ ist weit von einer Depression entfernt, sondern begegnet dem Frust erhobenen Hauptes und mit druckvollen Melodien.

Immerhin hat Peyton sen. den Krebs besiegt und irgendwann werden wir auch das verdammte Corona-Virus im Griff haben. Bis dahin ist die Devise „Negativ bleiben, positiv denken“. Die „Dance Songs For Hard Times“ der REV. PEYTON’S BIG DAMN BAND sind dabei zweifellos eine erstklassige Unterstützung.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu REV. PEYTON’S BIG DAMN BAND