Band Filter

ROBBIE WILLIAMS - The Christmas Present (Deluxe Version)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ROBBIE WILLIAMS
Title T
Homepage ROBBIE WILLIAMS
Label SONY
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

ROBBIE WILLIAMS ist einer der erfolgreichsten Musiker und Entertainer der Welt. Was der Brite 1990 als 16-jähriger mit der Boyband TAKE THAT begann, findet seit Mitte der Neunziger neben allerlei Skandalen und Drogen-Exzessen seine Solo-Fortsetzung. Inzwischen ist der Mann, der vermutlich unzählige Herzen gebrochen hat, bereits seit 2010 mit der Schauspielerin Ayda Field verheiratet und Vater dreier Kinder im Alter von sieben, fünf und einem Jahr. Man darf also davon ausgehen, dass im Hause Williams ausgiebig Weihnachten gefeiert wird und da ist es ja durchaus praktisch, wenn der Hausherr selbst für die musikalische Untermalung sorgt.

„The Christmas Present“ ist das 13. Studioalbum des Künstlers, der zu den beliebtesten Vertretern seiner Zunft in Great Britain und auf dem europäischen Festland zählt. Entsprechend ist die Doppel-CD auch schon in diversen Ländern bis an die Chartspitze geklettert; auch hierzulande muss sich Mr. Williams aktuell nur von FREI.WILD geschlagen geben, die wiederum LINDEMANN vom Thron geschubst haben. Inwieweit unser deutschen Fräulein-Wunder HELENE FISCHER daran Anteil hat, vermag ich nicht zu sagen; auf jeden Fall performt sie mit dem charmanten Robbie gemeinsam den Klassiker „Santa Baby“ ausgesprochen flirty. Weitere Gäste sind JAMIE CULLUM, der beim munter swingenden „Merry Xmas Everybody“ mit von der Partie ist und POPPY PETE beim nicht minder groovenden „It’s A Wonderful Life“. Diese Herrschaften sind auf der ersten CD namens „Christmas Past“ zu hören. Der Silberling umfasst 13 Songs, darunter eine Reihe Klassiker, die aber auch Lieder aus der Feder von ROBBIE WILLIAMS und fängt die Atmosphäre der Swinging Fifties ein, während die zweite Hälfte „Christmas Future“ auf Pop und Rock setzt. Auch hier hat sich der 45-jährige prominente Unterstützung geholt. Der britische Boxer Tyson Fury lässt beim beschwingten „Bad Sharon“ sein raues Organ erklingen und auch bei der rockigen Weihnachts-Hymne „Christmas (Baby Please Come Home)“ ist neben einem Saxofon ein Mann mit Reibeisen-Stimme zu hören. Die Rede ist von BRYAN ADAMS, doch in Sachen Kippen-und-Schnaps-geschwängerte Vocals führt kein Weg an Sir ROD STEWART vorbei, der nicht nur  das folkige „Fairytales“ gemeinsam mit Robbie performt, sondern die Deluxe Variante des Albums um den treibenden Motown-Track „It Takes Two“ ergänzt.

Macht in Gänze einen gelungenen Mix aus Eigenkompositionen und Coverversionen, die samt und sonders ihren eigenen Charme versprühen und auch noch im nächsten Jahr hörenswert sein werden. Ein neues „Last Christmas“ ist ROBBIE WILLIAMS allerdings mit den insgesamt 24 Songs (28 in der Deluxe-Ausführung) nicht gelungen. Immerhin wurde ihm aber schon sein sehnlichster Weihnachtswunsch erfüllt, bis nach ganz oben zu charten. Und finanziell soll der Mann wohl auch ohne die Tantiemen aus einem Weihnachts-Evergreen wie der unsterblichen WHAM!-Nummer über die Runden kommen.

Wer sich für die Deluxe-Variante entscheidet, bekommt nicht nur vier zusätzliche Lieder, sondern auch eine liebevolle Aufmachung im geschmackvollen Retro-Look inklusive schön bebildertem Booklet mit allen Texten. Außerdem gibt es „The Christmas Present“ auch als Standard-Doppel-CD und in Vinyl und natürlich sind auch digitale Darreichungsformen vorhanden. Weihnachten kann kommen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ROBBIE WILLIAMS - Weitere Rezensionen

Mehr zu ROBBIE WILLIAMS