Band Filter

ROBYN - Body Talk Pt.2

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ROBYN
Title Body Talk Pt.2
Homepage ROBYN
Label MINISTRY OF SOUND
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Die Pippi Langstrumpf der schwedischen Dance-Szene schickt den zweiten Teil ihrer Trilogie „Body Talk“ ins Rennen und wie in Part 1 durchlebt der geneigte Fan in einer guten halben Stunde ein Wechselbad der Emotionen.

Kernstück, aktuelle Single und Verbindungspunkt zum ersten Modul ist „Hang with me“, das wir vor ein paar Wochen schon als Akustikversion präsentiert bekommen haben und nun als flockige Dancepopnummer vom Schlage einer KYLIE MINOGUE daher kommt. Drumherum wieder einiges Unterkühlte („We dance to the beat“) und Aufgewärmte, so scheinen einige Loops von der Full Length „Robyn“ recycelt worden zu sein (z.B. bei „Include me out“) oder der Flow eines alten Stücks nur leicht variiert („U should know better“ vs. „Cobrastyle“). Je mehr ich aus dem ROBYN-Kosmos höre, desto eher stelle ich fest, dass ich mich wenig für die Stücke mit vielen Samples, verzerrtem Gesang und oftmals eher monotonen Beats begeistern kann, auch die Raplady („Criminal intent“) steht Robyn für meinen Geschmack nicht. Warum dieses Härte, Distanz und Sachlichkeit wo Frau Carlsson doch in den Akustikstücken mit einer facettenreichen Stimme und seelenvollem Gesang zu verzaubern weiß? Hat die Platinblondine Angst, dass man ihr allein mit Popstückchen wie „In my eyes“ und „Love kills!“ jede emanzipierte, freche oder unabhängige Seite absprechen könnte?

Den Gegenbeweis liefert sie zum Abschluss selbst mit einer Akustikversion von „Indestructible“, einer Ode an die Liebe, überschwänglich mit Streichern in Szene gesetzt, das Stärke und Verletzlichkeit wunderbar zu verbinden weiß. Jede Wette: Als Dancetrack auf Body Talk Pt.3 zu finden, man darf gespannt sein.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ROBYN - Weitere Rezensionen

Mehr zu ROBYN