Band Filter

ROSENSTOLZ - Wir sind am Leben

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ROSENSTOLZ
Title Wir sind am Leben
Homepage ROSENSTOLZ
Label UNIVERSAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.0/10 (5 Bewertungen)

Das erste Album nach Peter Plates Burnout ist für sich genommen schon ein Triumph, ganz unabhängig von der Qualität. Ein Triumph des Willens, wenn diese Wortkreation nicht so negativ belegt wäre. Dann eben „Wir sind am Leben“, gleichsam Opener wie Single Auskopplung wie trotziges Statement. Das zentrale Thema: Steh auf, wenn du am Boden bist! Leb das Leben mit all seinen Widrigkeiten! Lass dich nicht klein kriegen! Man muss kein Prophet sein, um die Reaktionen des treuen ROSENSTOLZ-Publikums auf derlei Aussagen vorherzusagen. Die überwiegend mittelalten Damen werden sich unterhaken und Sektselig die Refrains skandieren, während sie insgeheim besseren Zeiten hinterhertrauen. Ja, das ist jetzt zynisch und der Autor dieser Zeilen auch nicht jünger.

Aber so funktioniert das Berliner Duo nunmehr seit 20 Jahren, die Themen sind die gleichen geblieben, die Musik als Mischung aus Schlager, Pop und Chanson ebenso. Herr Plate wird kein „richtiger“ Sänger mehr, das gruselige „Mein Leben im Aschenbecher“ bester Beweis dieser These. Ansonsten aber weiß der neueste Streich deutlich mehr zu begeistern als der doch recht lahme Vorgänger „Die Suche geht weiter“. Neben dem dynamischen Eröffnungstrio überzeugt insbesondere das treibende „E.n.e.r.g.i.e.“, das ROSENSTOLZ 2011 noch einmal auf den Punkt bringt. Natürlich sind auch wieder ein paar Balladen an Bord („Marilyn“), natürlich wird es hier und da auch belanglos („Sprachlos“ et al.), doch insgesamt ist der Eindruck ein dynamischer, ein positiver… ein Neuanfang?!

Weiteres Palavern und Sezieren bringt eh nichts, denn der „Fan“ wird das neue Material bedingungslos abfeiern und sich damit identifizieren (so funktioniert diese Band nun mal), während manch anderer darin pseudo-intellektuelles Musizieren auf qualitativer Sparflamme (siehe den oft sehr ähnlichen Songaufbau) sehen mag. Ich für meinen Teil bin durchaus positiv überrascht von der Power, mit der man aus der musikalischen Diaspora zurückkehrt, ohne dass man hier auch nur annähernd von einem Jahrhundert-Werk sprechen könnte. Wiederbelebung dennoch erfolgreich!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ROSENSTOLZ - Weitere Rezensionen

Mehr zu ROSENSTOLZ