Band Filter

ROTTEN SOUND - From Crust ‘til Grind

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ROTTEN SOUND
Title From Crust ‘til Grind
Homepage ROTTEN SOUND
Label NECROPOLIS/ DEATH VOMIT RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Achtung, die verrückten Finnen sind wieder da! Nach ihrem letztjährigen Erfolg „Murderworks“ schiebt Deathvomit Records die nächste Ladung geballter Aggression nach. Dabei handelt es sich um keine neue Veröffentlichung, sondern eine Sammlung von Rarities alter MCDs, Split-Singles und EPs. Ach ja, ROTTEN SOUND spielen eine total unfinnische Musik, Grind Core steht auf dem Programm, mit einem verrückten Drummer und heftigen Splatter-Texten.

40 Lieder in 56 Minuten sprechen wohl eine deutliche Sprache, es werden keine Gefangenen gemacht. Dennoch bleiben die meisten Stücke nachvollziehbar und sogar von einem perfiden Groove durchzogen. Auch muss man konstatieren, dass man Anfangs deutlich von Punk und Crust beeinflusst war, technischer wurden die Songs erst mit der Zeit (die Band existiert schon 10 Jahre!). Es war gar nicht so einfach die Ursprünge der einzelnen Stücke zu eruieren, aber wofür gibt es denn das Internet. Nr. 6 bis 15 stammen von der „Sick Bastard“-EP (1994), 16 bis 21 von der „Still Psycho“-MCD (2000), die nächsten 11 von der merkwürdig betitelten „Psychotic Veterinarian“ MCD (1995) und der Rest von der „Under Pressure“-Veröffentlichung (1997). Die Soundquali ist recht unterschiedlich, aber im allgemeinen in Ordnung und der Art der Musik angemessen.

Ich will gar nicht so viele Worte verlieren, denn das hier ist Musik für Fans der Band, die wissen, worauf sie sich einlassen. Bald ist auch wieder mit einem neuen Release zu rechnen, wenn der neue Bassist Toni eingearbeitet ist.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ROTTEN SOUND - Weitere Rezensionen

Mehr zu ROTTEN SOUND