Band Filter

Request did not return a valid result

ROYAL REPUBLIC - Weekend Man

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ROYAL REPUBLIC
Title Weekend Man
Homepage ROYAL REPUBLIC
Label VERTIGO
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Wer ROYAL REPUBLIC schon mal live erlebt hat, weiß, dass die vier Schweden keine Gefangenen machen. Da wird ab der ersten Sekunde gerockt was das Zeug hält und ein ROYAL-REPUBLIC-Gig ist auch schon mal so schweißtreibend, dass das Wasser die Wände runter läuft. Daran wird sich auch anno 2016 nichts ändern, denn der dritte Longplayer „Weekend Man“ bringt erneut alle Voraussetzung für einen krachendes Live-Vergnügen mit.

Aber auch in der konservierten Form wissen Adam Grahn (Gesang & Gitarre), Hannes Irengård (Gitarre), Jonas Almén (Bass) und Drummer Per Andreasson uneingeschränkt zu überzeugen. Einen ersten Eindruck vermittelte diesbezüglich bereits die Vorab-Single „Baby“, bei der alle Zutaten Verwendung fanden, die den knackigen ROYAL-REPUBLIC-Song so hörenswert und speziell machen: eine catchy Hookline, fette Gitarrenwände und ein Beat, der direkt ins Bein geht! In diesem Sinne eröffnen die Schwedenhäppchen auch ihren aktuellen Silberling und stellen mit jeder Menge Drive und Abwechslungsreichtum klar: „Here I Come (There You Go)“, um sogleich die treibende Aufforderung „Walk!“ hinterherzuschicken. Temporeich übernimmt „When I See You Dance With Another“, bevor „People Say That I’m Over The Top“ kurzfristig und mit viel Schmackes den Tieftöner in den Mittelpunkt rückt. Währenddessen setzt „Kung Fu Lovin’“ auf smoothe Orgel-Sounds, bevor der „Weekend Man“ sein druckvoll-schepperndes Werk beginnt und mit dem temperamentvollen „My Way“ erneut die Geschwindigkeit anzieht. „Follow The Sun“ heißt es im Weiteren auf sehr coole Weise, ehe „Uh Huh“ abermals ungebremst in Richtung Rotzrock unterwegs ist. Ganz anders präsentiert sich das gelungene „Any Given Sunday“, bei dem die Jungs ein wenig den Dandy raushängen lassen. Davon ist auf der Zielgeraden mit dem explosiven „High Times!“ ebenso wenig zu spüren wie bei der skandinavischen Aufbereitung des „American Dreams“, der bei den Herrschaften aus Malmö im groovigen Midtempo geträumt wird.

Nach „We Are The Royals“ aus 2010 und dem 2012er „Save The Nation“ haben ROYAL REPUBLIC 2014 mit ihrem NOSEBREAKERS-Projekt einen kleinen Abstecher in akustische Gefilde gemacht, um sich heuer mit „Weekend Man“ äußerst energiegeladen in der Garage zurückzumelden. Mit seinem dritten Streich werden wir das umtriebige Quartett zweifellos in den oberen Chart-Positionen wiederfinden und das ganz zu recht! Aufgenommen wurde das Album übrigens in der Berliner Fuzz Factory von Michael Tibes und Christian Neander (SELIG).

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ROYAL REPUBLIC - Weitere Rezensionen

Mehr zu ROYAL REPUBLIC