Band Filter

SACRED OATH - …Till Death Do Us Part

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SACRED OATH
Title …Till Death Do Us Part
Homepage SACRED OATH
Label ANGEL THORNE
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Gegründet haben sich die US-Power Metaller bereits 1985 in Bethel (NEIN, nicht in Bielefeld!… in Connecticut) zu Highschoolzeiten. 1987 erschien mit „A Crystal Vision“ ein kleines Undergroundjuwel und unverzichtbares Kleinod für jede US-(Power) Metal-Sammlung! Doch schon Ende 1988 trennte sich die Band wieder, kehrte 1998 mit „A Crystal Revision“ aber mächtig wie eh und je zurück. Von nun an wurden kontinuierlich Platten rausgehauen und Konzerte gespielt. Zur Veröffentlichung des 5. Albums „Darkness Visible“ spielte man 2007 auch auf dem ´Keep it True´-Festival eine umjubelte Show, die nun als Live-CD vorliegt.

10 Tracks klassischer US-Metal, wie er im Buche steht. Der Sound ist schön rau und dennoch druckvoll. OK, allerschwerst war und ist man von IRON MAIDEN beeinflusst und das teilweise Sirenengekreische von Sänger Rob Thorne ist auch nicht jedermanns Sache, aber das hier ist METAL, wie er authentischer nicht sein könnte! Knaller wie „A Crystal Vision“, „Magick Son“, „Prophecy“, „Battle Cry“ oder das lange „Rising from the Grave“ klingen exakt, wie Mitte der 80er Stahl halt klang und wirkt dennoch nicht angestaubt!

Hier wird noch Metal zelebriert und gelebt und nicht irgendeine Marketingstrategie verfolgt, um die Rente zu sichern (MANOWAR, PRIEST etc.). Als Bonus gibt es noch ein Video zu „Words Upon the Stone“. Jeder Fan reinen Stahls – US-Metaller sowieso – sollte diese Band im Schrank stehen haben!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SACRED OATH - Weitere Rezensionen

Mehr zu SACRED OATH