Band Filter

Request did not return a valid result

SACRILEGIOUS IMPALEMENT - III – Lux Infera

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SACRILEGIOUS IMPALEMENT
Title III – Lux Infera
Homepage SACRILEGIOUS IMPALEMENT
Label WOODCUT RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
4.8/10 (5 Bewertungen)

Eine schon fast klassische Laufbahn durchleben SACRILEGIOUS IMPALEMENT in ihrer Karriere. So findet sich eine Band zusammen, bei der einer das Sagen hat (in dem Falle ein Herr Von Bastard) und deren Line Up sich bis auf diese Person fast bei jeder VÖ komplett ändert. So hat sich der Herr Von Bastard nun mit Wrathprayer einen neuen Schreihals geholt und damit auch die Gangart seiner Band wieder ein wenig verändert.

So klingen sie mittlerweile weiterhin ein wenig nach DARK FUNERAL, ordentlich nach MARDUK und so richtig nach WATAIN. Bedeutet: Brutale Blast-Attacken kombiniert mit düsteren Midtempo-Melodien und einigen schleppend-schwarzen Einschüben. Besonders beim eröffnenden „Angel Graves“ funktioniert das wunderbar, obwohl sehr schnell deutlich wird, was hier Phase ist. So nehmen die Finnen die Warterei auf neuen WATAIN-Stoff zum Anlass einen guten Lückenfüller zusammen zu ballern. Dabei wissen die Jungs sehr genau, wie sie mit Brutalität, evil Melodien und zutiefst schwarzem Groove hantieren müssen, um wirklich gute Black Metal-Songs zu kreieren.

Das alleine reicht aber nicht! Denn wie WATAIN (hoffentlich) beweisen werden, gehört zum Kreieren halt auch Kreativität. Und die fehlt SI dann am Ende doch. Keine Frage, Bastard und Co. können aus ihren Einflüssen wirklich messerscharfe Black Metal-Äxte schmieden, aber diesen eben keine eigene Handschrift verleihen. So bleibt unterm Strich eben ein Lückenfüller, dafür aber immerhin einer, der recht gut unterhält!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SACRILEGIOUS IMPALEMENT - Weitere Rezensionen

Mehr zu SACRILEGIOUS IMPALEMENT