Band Filter

Request did not return a valid result

SACROSANCTUM - Fragments

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SACROSANCTUM
Title Fragments
Homepage SACROSANCTUM
Label METAL AGE PRODUCTIONS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
1.0/10 (2 Bewertungen)

Deutsche Bands müssen ja oft (und leider oft zurecht!) harte Kritik ob ihrer mangelnden Englischkenntnisse einstecken, aber was diese slowakische Band auf ihrem Debütalbum an textlichen Ergüssen präsentiert, dürfte so manchem Zehntklässler Tränen in die Augen treiben. „Every day I wake up and I feel so lonely. Nobody knows about me and I don’t know why” heißt es in “Tears of Solitude” und man ahnt Schlimmes.

Nun handelt es sich hierbei nicht um einen Roman und zum Glück gibt es auf der musikalischen Seite eigentlich viel Gutes zu berichten. SACROSANCTUM mischen Gothic, Doom, aber auch Punk (wo laut Info die Ursprünge der Band zu finden sind) zu einem stimmigen Gesamtwerk zusammen, das düster und eingängig zugleich ist. Erstaunlich, dass Songs wie das fast poppige „Broken dreams“ und ein Doom-Kracher wie „Others“, bei dem unweltliche Stimmen durch den dichten Teppich aus Growls und Riffs zu dringen versuchen, nebeneinander stehen können, aber in dem musikalischen Universum von „Fragments“ bilden diese beiden Pole keinen unüberbrückbaren Gegensatz. Unbestreitbarer Höhepunkt jedoch ist das abschließende „Ballerina“, dessen Hauptthema sich durch schier endlose Wiederholungen und Variationen zu einem hypnotischen Strudel steigert, aus dem der Hörer erst nach sieben Minuten wieder entlassen wird.

Ein sehr empfehlenswertes Album also und es gibt einen ganz einfachen Weg, um die Mängel dieser Veröffentlichung herumzukommen: CD kaufen, Booklet wegschmeißen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SACROSANCTUM