Band Filter

SALTATIO MORTIS - Sturm aufs Paradies

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SALTATIO MORTIS
Title Sturm aufs Paradies
Homepage SALTATIO MORTIS
Label NAPALM RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.4/10 (12 Bewertungen)

Manchmal kommt es tatsächlich vor, dass es eine Band schafft, eine seit Jahren vorgefasste Meinung aufzuweichen oder gar komplett zu widerlegen. So hatte ich SALTATIO MORTIS stets als wenig eigenständig und musikalisch uninteressant abgestempelt. Zu sehr standen die Totentänzer meiner Meinung nach in der Schnittmenge von Genrevorturnern, auf die ich jetzt hier nicht weiter eingehe. Ein Besuch bei dem diesjährigen „Mittelalterlich Phantasie Spectaculum“ in Bückeburg zeigte mir dann aber eine spielfreudige, sympathische und sehr erfrischende Riege von Spielmännern und so beschäftigte ich mich näher mit den jüngsten Werken SaMos.

Nachdem also das Überfliegerwerk „Aus der Asche“ und der Nachfolger „Wer Wind sät“ in der Metalflaute der letzten Wochen in meinem Player dauerrotierten, freute ich mich sehr auf den Neuling „Sturm aufs Paradies“. Und abermals haben mich die Mannen um Sänger Alea, der von Album zu Album eigenständiger klingt, nicht enttäuscht. Das Werk reiht sich mühelos in den Reigen der beiden letzten Veröffentlichungen ein, wobei es zwar „Aus der Asche“ nicht toppt, aber immerhin seinen starken Nachfolger überflügelt. Denn mit der Single „Hochzeitstanz“, „Ode an die Feindschaft“, dem beschwingten Ohrwurm „Eulenspiegel“, dem Tanzflächenfeger „Spiel mit dem Feuer“, „Fiat Lux“ oder dem flotten und fröhlichen „Der letzte Spielmann“ manifestieren sich immerhin 6 absolute Volltreffer und somit im direkten Vergleich eine deutlich höhere Hitdichte.

Ich gebe es nicht gerne zu, aber was SALTATIO MORTIS betrifft, habe ich mich lange gründlich geirrt, denn die Jungs bereiten mir mit ihren letzten drei Alben einen Hörspaß, wie ich ihn in diesem Genre zuletzt seit IN EXTREMOs „Verehrt und angespien“ nicht mehr verspürt hab. Mittelalterrocker und welche, die es werden wollen MÜSSEN hier zugreifen, denn wer tanzt, stirbt nicht – und hier gibt’s ne Menge zu tanzen. Absolutus geilum!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SALTATIO MORTIS - Weitere Rezensionen

Mehr zu SALTATIO MORTIS