Band Filter

Request did not return a valid result

SANTIANO - Mit den Gezeiten (Special Edition)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SANTIANO
Title Mit den Gezeiten (Special Edition)
Homepage SANTIANO
Label UNIVERSAL
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (2 Bewertungen)

Gott muss ein Seemann sein! Beim Hören dieser spektakulären Musik glaubt man das gerne. Wer sonst könnte die fünf Männer aus dem Norden mit solch einem Talent beschenkt haben?
Obwohl, oder gerade weil die fünf Herren von SANTIANO längst aus dem typischen Alter des Popgeschäfts raus sind, sind die Newcomer zur Zeit mehr als populär. Jüngst traten sie beim Vorentscheid des Eurovision-Songcontest 2014 an, wo sie in die 2. Runde kamen, dann aber ganz knapp dem Damentrio Elaiza das Feld räumen mussten. Um Deutschland zu repräsentieren klingt die Musik von Santiano vielleicht zu sehr nach irischen Volksliedern – für den heimischen CD-Spieler oder ein Live-Konzert dürfte das aber kein Problem sein. Im Gegenteil. Immerhin haben die Seemänner bereits 6 Platinauszeichnungen gewonnen. Es ist gut möglich, dass weitere folgen werden.

Das Album „Mit den Gezeiten“ erschien eigentlich schon 2013. Den Sound erkennt man wirklich überall wieder. Es ist eine kräftige Mischung aus Rock, Folk, Schlager, Pop und natürlich einer salzig-deftigen Portion Shanty. Das alles klingt einzigartig und ist wirklich gelungen: Egal auf welcher Lautstärke, es geht einem einfach in Mark und Bein, egal ob Englisch oder Deutsch, altbekanntes Volkslied oder neue Melodie. SANTIANO macht Laune auf das Leben auf dem Meer!

Auf der Special Edition finden sich zusätzlich zu 13 ursprünglichen „Mit den Gezeiten“- Liedern noch die beiden Eurovision-Nummern sowie drei Duette. „The Fiddler On The Deck“, eine gute-Laune-Anlehnung an „Fiddler on the Roof“, hat SANTIANO den Einzug in die 2. Runde des ESC-Vorentscheids beschieden. Als nächstes spielten sie die sehnsüchtige Hymne „Wir werden niemals untergehn.“ In dieser Reihenfolge findet man die Lieder auch auf der CD. Darauf folgt eine Überraschung: Ein Duett mit Durchstarterin Helene Fischer! „Weit übers Meer“ heißt die gefühlvolle Ballade. Man will einfach nicht glauben, dass eine angesagte Schlagersängerin und „ältere Herren“, die schon auf dem Metallfestival Wacken gespielt haben, auf einen gemeinsamen Nenner kommen könnten – aber das tun sie. Helenes klare, hohe Stimme ist der perfekte Kontrast zu den tiefen, erdigen Stimmen der Flensburger Jungs. Die Musikwelt ist eben immer für eine Überraschung gut.

Die letzten beiden Lieder auf dem Album wurden zusammen mit der Musicaldarstellerin Senta-Sofia Delliponti alias „Oonagh“ aufgenommen, die erst vor kurzem ihre Single „Gäa“ und das Debütalbum „Oonagh“ herausgebracht hat. Starke Seemänner aus dem Norden treffen zarte Elbin aus Mittelerde. Eine wahrlich fabelhafte Mischung. Wenn „Minne“ anfängt, wundert man sich zwar erst mal über den elektrisch verzerrten Beat, sobald aber der Gesang einsetzt, erkennt man den typischen SANTIANO-Stil, erweitert durch eine schöne Frauenstimme, die einem zeigt, was Folk-Songs wirklich sind. Die Schlussnummer „Vergiss mein nicht“ ist pure Gänsehaut! Spätestens dann ist klar: Dieses Album wird man tatsächlich nicht so schnell vergessen.

Die ganze Aktion hat eigentlich nur zwei winzige Fehler: Erstens werden sich einige ärgern, für die fünf neuen Lieder ein weiteres vollständiges Album bezahlen zu müssen. (Aber dafür gibt es inzwischen ja Amazon und Co.) Zweitens haben SANTIANO so viel Begabung, sie sollten versuchen, ihr Repertoire auszuweiten und auch ohne Gesangspartner ein anderes Thema als die hohe See besingen. Warum? Nun, es klingt einfach alles zu schön, um das Risiko einzugehen, dass sich jemand langweilen könnte.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SANTIANO - Weitere Rezensionen

Mehr zu SANTIANO