Band Filter

SCHANDMAUL - So Weit – So Gut

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SCHANDMAUL
Title So Weit – So Gut
Homepage SCHANDMAUL
Label F.A.M.E. RECORDINGS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.4/10 (7 Bewertungen)

Fünfzehn Jahre Folk ‘n‘ Roll, unter diesem Motto haben SCHANDMAUL einen Sampler zusammengestellt, der die langjährige Bandgeschichte wiederspiegeln soll. Dabei werden alle musikalischen Seiten dieser vielseitigen Rockband, die durchaus zu sanften Balladen in der Lage ist, präsentiert.

Gestartet wird mit dem oben bereits genannten Motto, einem Instrumental, mit welchem in musikalischer Form die einzelnen Instrumente vorgestellt werden. Ob Gitarre oder Geige, alle bekommen ihren verdienten Platz in dem eher folkig klingenden, gänzlich neuen Lied. Die folgenden Titel sollten allen langjährigen Schandmäulern natürlich fast alle ein Begriff sein, ich möchte dennoch ein paar Worte darüber verlieren. „Herren der Winde“ wird dann in gewohnter Weise rockig dargeboten und bis auf maximal den Text bleibt nur das „Roll“ vom Motto übrig. Genauso rockig, allerdings nicht nur aufgrund der Gitarren sondern auch der Geige von Anna Kränzlein, wird die Story der Nibelungen in der „Sigfried Trilogie“ besungen. Sanfte Gitarre, schwirrende Geige und säuselnde Flöte lassen die Gedanken über das spiegelglatte Wasser des Meeres nach einem Sturm gleiten, bis das „Geisterschiff“ ausbricht in das Tosen eines Orkans. Mit den schnellen Rhythmen eines Tanzliedes dominiert die Tröte beim „Teufelsweib“. Der tonangebende Dudelsack entführt beim „Orientexpress“ trotz der leichten orientalische Klänge zunächst in die schottischen Highlands, bis der titelgebende Einfluss zum Tragen kommt. „Die goldene Kette“ wirkt zwar immer noch „schunkelnd“, jedoch mit wesentlich härteren Riffs. Filmreife Orchesterklänge dann bei „Der Clown“. Mit dem „Trinklied“ wird ein mittelalterlicher Tanzreigen aufgespielt. Richtig hartrockig geht es dann mit „Walpurgisnacht“ und „Der letzte Tanz“ weiter. Das Liebeslied „Dein Anblick“ kommt in keltischer Folklore daher, ohne auf die starken Bässe und Drums zu verzichten. Ähnlich keltisch wird „Willst Du“ angestimmt.

Für Einsteiger in die musikalische SCHANDMAUL-Mittelalter-Rock-Schiene bestens geeignet, um einen Überblick zu erhalten. Langjährige Fans werden bis auf „Folk ‘n‘ Roll“, „Herz aus Gold“ und „Orientexpress“ die Songs bereits ihr Eigen nennen. Die zweitägigen Feiern zum Bandjubiläum finden übrigens Ende August im Kölner Tanzbrunnen statt. Natürlich mit Bands von Rang und Namen, u. a. SALTATIO MORTIS und FIDDLERS GREEN. Desweiteren sei auf das Benefizkonzert „Wir helfen“ ebenfalls in Köln /Live Music Hall hingewiesen. So Weit – So Gut – Vielleicht wird es ja noch besser…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SCHANDMAUL - Weitere Rezensionen

Mehr zu SCHANDMAUL