Band Filter

SCHILLER - Leben

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SCHILLER
Title Leben
Homepage SCHILLER
Label POLYDOR/ UNIVERSAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

SCHILLER ist ein Phänomen, über 200.000 mal wurde der Vorgänger „Weltreise“ verkauft. Wer kennt nicht die Zusammenarbeit mit Peter Heppner – „Dream of you“ – welche ein veritabler Single-Hit wurde? Im Mainstream anerkannt, aber eigentlich doch unabhängig… Was soll nun noch kommen? Zuerst mal trennte sich Mastermind Christopher von Deylen von seinem Partner Mirko von Schlieffen und ist somit allein verantwortlich für das Projekt. Die musikalische Ausrichtung hat sich dadurch kein stückweit geändert: Ambient, Trance und Chillout-Tracks, zum Teil angereichert mit außergewöhnlichen Stimmen, auf einer Laufzeit von über 75 Minuten.

Reduziert auf das Wesentliche wie die Musik ist auch das Cover, auf dem die Elementar-Symbole Feuer, Wasser, Erde und Licht abgebildet sind, die Konstanten menschlichen Lebens. Und genauso wurde die CD dann auch betitelt. Umklammert wiederum durch Franziska Pigullas charismatische Stimme (sie synchronisiert z.B. Scully aus der Akte-X) werden uns 17 Stücke gereicht, von denen knapp die Hälfte mit Gesang ausgestattet ist. Und ein nicht eben unbedeutender Teil dieser Gastkünstler stammt aus dem Wave/ Gothic Lager: Peter Heppner (WOLFSHEIM), Alexander Veljanov (DEINE LAKAIEN) sowie MILA MAR scheren sich keinen Deut um Genregrenzen und veredeln Gutes zu Außergewöhnlichem. „Liebe“ ist ja bereits in den Charts erfolgreich, ein ausdrucksstarker Song über (eben) das menschliche Thema Nr.1, zum Träumen und Nachdenken geeignet. Veljanovs und Heppners Arbeiten kann man ein ebensolches Chart-Potenzial unterstellen. Dabei betont von Deylen, dass er dieses mal ein homogenes Werk erstellt hat, wo eben nicht jeder Track als Single geeignet ist, manche Stücke halten ganz einfach das Gesamtwerk zusammen, fließen geradezu wie Wasser durch die Lautsprecher, ruhig und konstant. Dazu gehören die Tolkien-Verbeugung „Mittelerde“, die natürlich einen elfenhaften bzw. leicht folkigen Charakter besitzt sowie auch das vergleichsweise pumpende „Dreiklang“. „Zukunft“ wiederum entstammt dem Soundtrack des Films „Gate to Heaven“ von Wenders-Schüler Veit Helmer. Bei dem spielen übrigens Udo Kier und Burt Kwouk, der ehemalige „Kato“ aus den Pink Panther-Filmen mit, wunderbar welche Brücken innerhalb der Pop-Kultur man doch schlagen kann.

Wer den Vorgänger mochte, wird auch mit „Leben“ zufrieden sein. Klar, großartige Weiterentwicklung fand hier nicht statt, aber war das zu erwarten? Und wer musiziert überhaupt noch so erfolgreich in diesem Genre, dass es ja eigentlich gar nicht gibt. Musik zum Autofahren und Liebe machen, entscheidet selbst, was euch besser liegt. SCHILLER bleibt groß! Übrigens in Dolby Surround und in der Limited Edition plus Extra-Mix auf Bonus CD.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SCHILLER - Weitere Rezensionen

Mehr zu SCHILLER