Band Filter

SCHILLER - Sehnsucht (2-CD/ DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SCHILLER
Title Sehnsucht (2-CD/ DVD)
Homepage SCHILLER
Label UNIVERSAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.4/10 (5 Bewertungen)

In Zeiten der Download-Hysterie muss man den potentiellen Fans schon etwas ganz Besonderes bieten, um bei der Stange respektive dem „ehrlichen“ Produkt zu bleiben. Da lässt sich Christopher von Deylen nicht lumpen und haut mit der Limited Super Deluxe Edition seines neuen Studiowerks „Sehnsucht“ mal eben eins der wertigsten Releases der letzten Jahre raus, inhaltlich wie optisch. Eine Medien-Aufbewahrungsbox in Buchform, von einem schicken Schuber umhüllt, das kann man sich schon mal neben Dichtern und Denkern ins Regal stellen. Dazu bei dieser Variante 2 CDs mit gut 30 Tracks und einer DVD, der Käufer der „normalen“ Deluxe Edition muss auf den 2ten Tonträger verzichten, erhält aber immer noch übermäßig viel Material für sein teuer verdientes Geld.

Inhaltlich sind bei dem Projekt SCHILLER nicht unbedingt Überraschungen angesagt, der Mastermind führt seine seit vielen Jahren bewährte Linie fort, was den meisten Anhängern kaum sauer aufstoßen dürfte. Ursprünglich als reines Instrumentalwerk konzipiert wurde am Ende doch wieder die Mischung aus sphärisch-chilligen Tracks plus sogenannte Featuring Songs daraus, wo neue und alte Mitstreiter des Deylen-Universums ihren stimmlichen Input einbrachten. Absolutes Highlight dabei ist sicher der Titelsong, bei dem XAVIER NAIDOO seine samtenen Vocals voll ausspielt. Ich muss zugeben, dass der Herr, wenn er nicht gerade pseudoreligiösen Unsinn zum Besten gibt, durchaus sehr hörbar agiert. Die Komposition verfügt über einen nachdenklichen Text und eine sehr interessante Melodieführung. Ebenfalls überzeugend Ben Beckers Auftritt, der bei „Nacht“ wieder mal seine markante Sprechstimme erklingen lässt. Siehe „Alvarez – Zeitmaschine remixed“ oder „Fieber – Tagebuch eines Aussätzigen (Becker spricht Kinski)“ usw. Dazu philosophiert Anna Maria, die Tochter des viel zu früh verstorbenen Ulrich Mühe, über die Gefühle der Liebenden. Kaum nötig zu erwähnen, dass auch dieser SCHILLER-Output als Hintergrund für diverse kuschelige Aktivitäten verwendbar ist. Im Auto hingegen schaltet man doch gerne die gesungenen Titel hintereinander, weil sonst ein wenig zu sehr wabernd. Neben Jette von Roth und Kim Sanders, die auch live bereits ihre Künste für den Mentor ausübten, sei natürlich noch besonders auf DEN deutschen Elektronik Pionier hingewiesen. Klaus Schulze, Vertreter der Berliner Schule und seit vielen vielen Jahren Komponist unzähliger bahnbrechender Synthetik-Alben geht mit Deylen eine fruchtbare Liaison ein, die für ein wenig kreative Aufregung im SCHILLER-UNIVERSUM sorgt. Möglicherweise eher für Kenner, denn den normalen „Hör-Laien“ geeignet. Auf CD 2 befindet sich lediglich ein Ausschnitt der Zusammenarbeit, die DVD enthält den kompletten, halbstündigen Song.

Womit wird zum weiteren Zusatzmaterial kommen: 10 „Sehnsuchts-Lieder“ wurden von anerkannten Künstlern visuell umgesetzt, leider fehlt mit dem Titeltrack die Quasi-Single-Auskopplung. Dann hätten wir da noch ein Interview, ein paar wenige Aufnahmen eines Konzerts in Kiew sowie eine von Christopher selbst inszenierte (musikalische) Fahrt von Berlin nach Calcutta. Nicht alles in Top State of the Art Bildqualität doch dafür einfallsreich zusammen gestellt und vor allem nicht alltäglich.

In diesem Sinne dürfte „Sehnsucht“ die Stagnation im Bereich Songwriting mit der offensichtlichen Qualität der Ausführung und des Produkts locker auffangen. SCHILLER spielt längst in einer eigenen Liga und der Name ist gleichsam das Pseudonym für eine ganz bestimmte Art elektronischen Sounds aus deutschen Landen. Und live dürfte man bald wieder für ganz spezielle A-HA Erlebnisse sorgen, darauf freue ich mich schon jetzt!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SCHILLER - Weitere Rezensionen

Mehr zu SCHILLER