Band Filter

SCHILLER - Sehnsucht live (CD/ DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SCHILLER
Title Sehnsucht live (CD/ DVD)
Homepage SCHILLER
Label UNIVERSAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.6/10 (15 Bewertungen)

Im Frühjahr erschien das fünfte SCHILLER-Studioalbum „Sehnsucht”, das sogleich bis an die Chartspitze durchmarschierte und natürlich von einer oftmals ausverkauften Tour begleitet wurde. Christopher von Deylen wäre nicht der Mastermind von SCHILLER, wenn dem nicht auch eine Nachbereitung für den heimischen CD- und DVD-Player folgen würde. Entsprechend erwartet den geneigten Fan jetzt das SCHILLER-Rundum-Sorglos-Paket mit Doppel-Live-CD und einer zusätzlichen Doppel-DVD mit dem Abschlusskonzert im Kölner Palladium und einem zweiten Silberling mit allerhand Bonus-Material.

Fangen wir also mit der DVD an, die pralle 260 Minuten Spielzeit mitbringt und in einer aufwändig gestalteten Deluxe-Box, inklusive Hard-Cover-Booklet mit exklusiven Fotos und den persönlichen Aufzeichnungen Christopher von Deylens zu den einzelnen Tracks, steckt. Los geht es mit den ersten tiefen Einblicke in die SCHILLER-Welt. Vier Tage hat Regisseur Philipp Glaser das Team von Christopher von Deylen rund um die Uhr mit der Kamera beobachtet. Sein Kurzfilm „8 Minuten“ zeigt die Crew und die Musiker vor und hinter der Bühne. Da sieht man Drummer Ralf Gustke mit dem Fahrrad Kreise durch die Halle ziehen, Tissy Thiers allein mit seinem Bass, Keyboarder Christian Kretschmar, wie er das Warten auf den Soundcheck mit Liegestützen überbrückt und immer wieder Christopher von Deylen, der auch im größten Stress des Bühnenaufbaus noch den Überblick behält. Die letzten Minuten vor der Show, die kleinen Rituale, mit denen sich die Musiker Mut machen.

Das Highlight ist jedoch der Gig im Palladium, bei dem fast alle musikalischen Gäste live auf der Bühne dabei waren. In voller Länge und aufgenommen mit 12 Kameras, welche die breiten LED-Wände im Hintergrund, die beweglichen Lichtarme für eine fette Lightshow und dazu den preisgekrönten und unverwechselbaren SCHILLER-Surround-Sound, für den es bereits den OPUS Award gab, eingefangen haben. Insgesamt 24 Stücke bringt Deylen mit seiner hochkarätigen Band und seinen Gastmusikern zu Gehör. Leider ohne Anna Maria Mühe, die beim Studio-Output für den Track „Denn wer liebt“ dabei war. Dafür war Ben Becker auch live mit am Start und hat für die Nummern „Nacht“ und „Vor der Zeit“ seine markante Sprechstimme beigesteuert (inklusive einer spontanen Bibel-Rezitation, mit der Becker alle verblüffte). Andere Songs wie das Titelstück der Tour „Sehnsucht“ (im Studio mit XAVIER NAIDOO eingespielt) wurden instrumental vorgetragen, wohingegen die weiblichen Sangeskünstlerinnen mit Jette von Roth, Kim Sanders, Jael und September fast komplett erschienen waren und den SCHILLERschen Synthesizer-Ambient-Pop mit ihren Stimmen veredelten. So kann man ohne Zweifel von einem grandiosen Konzerterlebnis sprechen, bei dem im Einzelnen folgende Lieder auf der Tracklist standen:

01 Sehnsucht Instrumental
02 Wunschtraum
03 Der Tag mit Jette von Roth
04 Black mit Jette von Roth
05 Schiller
06 Herzschlag
07 Nacht mit Ben Becker
08 Forever mit Kim Sanders
09 Denn wer liebt
10 Das Glockenspiel
11 Tired mit Jaël
12 I Need You mit Jaël
13 Irrlicht
14 Breathe mit September
15 Ein schöner Tag
16 In The Dark mit Jette von Roth
17 Sleepy Storm mit Jette von Roth
18 Vor der Zeit mit Ben Becker
19 Sommernacht
20 Dancing With Loneliness mit Kim Sanders
21 Let Me Love You mit Kim Sanders
22 Dream Of You Instrumental
23 Nachtflug
24 Ruhe

Auf DVD 2 kommt man der SCHILLER-Familie noch ein bisschen näher. Neben unveröffentlichten Musikvideos, TV-Raritäten und einem Clip über die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Pianisten Lang Lang gibt es eine 30-Minuten-Doku von Marcus Sternberg. Erstmals sprechen Crew, Musiker und Sängerinnen, wie sie selbst SCHILLER erleben. Manches gut gehütete Geheimnis wird hier gelüftet. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie Kim Sanders es schafft, dieses besondere Gänsehaut-Feeling in die Halle zu zaubern, wovon sich Jette von Roth beim Texten inspirieren lässt, warum Jaël so überrascht war von den Fans oder wie Christopher von Deylen die Titel zu seinen Stücken ersinnt, der kommt hier auf seine Kosten.

Wem das noch nicht reicht, greife bitte zur Doppel-CD, die nicht einfach nur die Audio-Files der DVD bietet, sondern die besten Live-Mitschnitte aus zehn Konzerten. Darunter befinden sich drei exklusive Live-Improvisationstitel, die einmalig aufgeführt wurden und deren Magie auf den Aufnahmen während der Sommerkonzerte festgehalten wurde. Ich will gar nicht auf die einzelnen Songs eingehen, denn einmal mehr haben SCHILLER perfekte Synthie-Klangteppiche geschaffen, die keine weitere Beschreibung benötigen. Die Inszenierung aus Instrumentalstücken und Gesangsparts ist absolut ausgewogen und alle, die auf einem der 28 Konzerte dabei waren, können hier schauen, ob es ihr Favorit auf die Langrille geschafft hat:

01 Sehnsucht Instrumental live in Stuttgart
02 Wunschtraum live in Mainz
03 Black mit Jette von Roth live in Leipzig
04 Olsberg Eins
05 Forever mit Kim Sanders live in Stuttgart
06 Denn wer Liebt live in Münster
07 Vor der Zeit mit Ben Becker live in Köln
08 Herzschlag live in Berlin
09 Tired mit Jael live in Hamburg
10 Rostock Eins
11 Breathe mit September live in Berlin
12 In The Dark mit Jette von Roth live in Chemnitz
13 Sommernacht live in Hamburg
14 Rostock Zwei
15 Nacht mit Ben Becker live In Köln
16 Let Me Love You live in Chemnitz

Auf CD 2 befinden sich die Videoversionen der beiden letzten Singles „You“ (mit COLBIE CAILLAT) und „Time For Dreams“ (mit Lang Lang), gefolgt von „Heaven“, der Kooperation mit dem Elektronik-Pop-Act BERNSTEIN (erstmalig auf CD!) und den unveröffentlichten Instrumentalversionen der Titel „Ile Aye“ und „Everything“. Als weitere Überraschung sind erstmals auf einem SCHILLER-Album zwei Remixes enthalten, die Christopher von Deylen für andere Künstler produziert hat. Hierbei handelt es sich um zwei exzellente Remixes der Titel „Paradise“ – performt von BERNSTEIN und „Liquid Coincidence Part 2“ mit KLAUS SCHULZE und Lisa Gerrard (DEAD CAN DANCE), die beweisen, dass SCHILLER auch zu den kreativsten deutschen Remixern zu zählen ist. Der zweite Silberling endet sodann mit der auf CD bislang unveröffentlichten und ungekürzten, über 30-minütigen Originalversion der Kollaboration von SCHILLER mit KLAUS SCHULZE, DEM Pionier der deutschen Elektronik-Szene (u.a. TANGERINE DREAM).

So umfassend mit „Sommer der Sehnsucht“-Devotionalien ausgerüstet, sollte eigentlich auch der größte SCHILLER-Fan gut durch den kalten Winter kommen. Herr von Deylen arbeitet sicher auch schon wieder fleißig an neuer synthetischen Musik, mit der er die Leute reihenweise in seinen Bann und die Konzerthallen ziehen kann. DVD und CD sind übrigens getrennt voneinander zu haben und wurden von mir nur ob ihren gemeinsamen Ursprungs zusammen besprochen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SCHILLER - Weitere Rezensionen

Mehr zu SCHILLER